News « zurück
2014.01.13
Verschiedenes

Das war die 1. Bundesliga...

Das war die 1. Bundesliga...
Alexandra Mathis holte am Samstag zwei wichtige Punkte für ihr Team, den BSC Wolfurt (Foto: badmintonphoto.com)

Das sagten die Vereine über ihre Leistungen in der 1. Bundesliga am letzten Wochenende:

BSC 70 Linz
Nicht ganz zufrieden ist man mit dem Ergebnis und wie es dazu gekommen ist. Wie es aussieht, liegen uns die Mödlinger nicht so ganz.
In 14 Tagen geht es mit einer Doppelrunde, gegen die beiden letzten der Tabelle (Kärnten & Pressbaum) weiter. Hier müssen wir wieder voll punkten. Mit Blick auf die Tabelle sind die Top 4 Teams nun enger zusammengerückt und es wird noch ein heißes Rennen, bis zur letzten Runde, um die Positionen in der Tabelle.

AS Logistik Mödling
Nach vier Siegen in Folge für die Linzer mussten sie heute gegen uns erneut Punkte lassen. Das ist gegen diese mit Legionären gespickte Mannschaft durchaus als Erfolg zu zählen zumal heute mit etwas Glück auch mehr heraus schauen hätte können. Für die Zukunft stimmt uns dies aber auf jeden Fall zuversichtlich unser Ziel, ein Platz in den Play-offs, zu erreichen.

WBH Wien
Das war ein wichtiger Schritt Richtung Play-off der besten 4 Mannschaften. Um dieses Ziel zu erreichen müssen wir aber noch hart arbeiten und in 2 Wochen bei den Heimspielen gegen Mödling und Vizemeister Wolfurt nachlegen. Wir haben heuer eine junge Mannschaft und werden sicher umso stärker, desto länger die Saison dauert.

Raiffeisen UBSC Wolfurt
Wie befürchtet war in den Herrendoppeln nicht viel zu holen - immerhin konnten Rene und Moritz einen 3. Satz erzwingen. Nach hartem Kampf sorgten Lisi und Alex im Damendoppel für den Anschlusspunkt. Moritz konnte Yankov im 1. Einzel erstmals richtig fordern. Auch wenn er sich im 3. Satz geschlagen geben musste, war eine deutliche Steigerung im Vergleich zur Hinrunde zu erkennen. Jan konnte sich dann überraschend gegen Petrov durchsetzen und Alex und Matthias ließen in ihren Einzeln ebenfalls nichts anbrennen und stellten auf 4:3. Im Mixed "überrannten" Rene und Lisi bei der Revanche für die bittere Niederlage im Heimspiel Demmelmayer/Heber. Bei 21:12, 11:7 geben diese w.o.

ASKÖ kelag Kärnten
Nach der 3:5 Niederlage gegen Wolfurt rückt das Semifinale vorerst in weite Ferne. Dabei hat die Begegnung wieder einmal gut begonnen. Zwei Siege in den Herrendoppeln sorgten für einen perfekten Start. Leider waren Georgi Petrov und Paul Demmelmayer vor dem Spiel bereits leicht angeschlagen. Letzterer musste dann das Mixdoppel sogar w.o. geben. Wenn man gegen eine Mannschaft wie Wolfurt nicht bei 100 % steht, hat man eben keine Chance. Mit dieser Niederlage liegen wir nun bereits vier Punkte hinter Platz vier. Aus eigener Kraft können wir es jetzt eigentlich nicht mehr schaffen.

ASV Pressbaum
Die erwartete Niederlage der Pressbaumer fiel leider zu hoch aus! Dabei hatten die Herrendoppel durchaus vielversprechend begonnen, aber leider jeweils nur im ersten Satz, der bei beiden Spielen knapp verlorenging. Trotzdem, die Zusammenstellung Bittenauer/Zevl, Gnedt/Gnedt war und ist eine gute Wahl!
Es sind keine Ausreden, aber es ist erwähnenswert, dass Sonja Lanthaler und Ralph Bittenauer im Mixed (Ralph auch im Doppel), immerhin dem Junioren- Europameister von 2011, Matthew Nottingham gegenüberstanden. Und auch Adi Pratama, derzeit indonesischer ÖBV-Sparringpartner in Wien und kurzfristig vom WBH in die Mannschaft geholt, zeigt mit feiner Klinge höchstes Weltbadminton …


« Zurück  Druckversion