News « zurück
2014.08.27
International

Obernosterer verpasst WM-Achtelfinale

Obernosterer verpasst WM-Achtelfinale
David Obernosterer verlor nach großem Kampf in der zweiten Runde der Individual-WM gegen den Iren Scott Evans (Foto: badmintonphoto.com)

David Obernosterer ist am Mittwoch als letzter ÖBV-Nationalteamspieler bei den Li-Ning BWF World Championships in Kopenhagen ausgeschieden. Der 25-jährige Vorarlberger musste sich nach seinem Auftakterfolg über Daniel Paiola im Kampf um den Einzug ins WM-Achtelfinale Scott Evans aus Irland mit 7:21, 18:21 geschlagen geben. Im zweiten Satz gab Obernosterer eine deutliche Führung noch aus der Hand. Die Nummer 49 der Welt stellte somit im "Head-to-Head" auf 2:0.

Nach einem verschlafenen ersten Satz, in dem fast nichts zusammenlief kämpfte ich mich im zweiten Satz mit neuer Taktik ins Spiel hinein. Die Ballwechsel wurden länger und ich kam mit meinen Angriffen durch. Ich konnte mir dann eine 18:11 Führung erspielen. Dass ich dann diesen Satz nicht gewann ist sehr, sehr bitter. Mein Spiel war zu passiv und die ein oder andere falsche Entscheidung von mir führten zu diesem Ausgang. Im Moment ist die Enttäuschung über diese vergebene Chance sehr groß. Positiv zu beurteilen ist, dass ich nach dem schlechten Start noch ins Match zurückgefunden habe, resümierte Obernosterer.

Bereits am Dienstag hatte sich Luka Wraber dem Chinesen Chen Long, Nummer zwei der Setzliste, 10:21 und 8:21 geschlagen geben müssen. Wie erwartet bin ich ohne Chance geblieben. Aber das ist in diesem Fall klar, denn neben Lee Chong Wei spielt Chen Long derzeit in einer eigenen Liga. Mein Resümee ist dennoch positiv. Ich habe genau das erreicht, was ich mir vorgenommen hatte: ihn durch geduldigen und aktiven Stil dazu zwingen, sein höchstes Tempo spielen zu müssen, erklärte Wraber.

Im Mixeddoppel war für Roman Zirnwald/Elisabeth Baldauf in Runde zwei Endstation. Sie zogen am Dienstag gegen die indonesische Paarung Riky Widianto/Puspita Richi Dili mit 18:21 und 10:21 den Kürzeren. Wir haben 8:3 im zweiten Satz geführt. Bis dahin hatten wir gute Ballwechsel, zumeist mit dem besseren Ende für uns. Dann kämpften wir jedoch mit der Annahme. Trotz allem war es ein gutes Match für uns, so Zirnwald.

(Pressetext: sportlive)

Fotos aus Kopenhagen von unserem Partner badmintonphoto.com:


« Zurück  Druckversion


Info-Box

Li Ning BWF World Championships 2014:

Spiele mit österreichischer Beteiligung

Livespiele