News « zurück
2014.08.31
International

BWF-Weltmeisterschaften 2014

BWF-Weltmeisterschaften 2014
Erstmals gab es für Spanien eine Medaille bei einer Badminton-Weltmeisterschaft, noch dazu dann gleich eine Goldene - Gratulation an Carolina Marin (Foto: badmintonphoto.com)

Mit einer Überraschung endeten in Kopenhagen die diesjährigen Weltmeisterschaften! Die Spanierin Carolina Marin gewann erstmals im Dameneinzel den Titel. Somit ging erstmals nach 1999 (Camillla Martin - ebenfalls in Kopenhagen) ein Einzeltitel wieder nach Europa.

Im Herreneinzel schafft es der Topgesetzte Lee Chong Wei auch diesmal nicht, den Titel zu gewinnen. Als Topgesetzter kam er ohne Satzverlust bis ins Finale. Aber dort war der an Nr. 2 Gesetzte Chen Long einfach der "Mutigere" und so holte sich der Chinese nach 1 Stunde 9 Minuten Spielzeit mit 21:19 und 21:19 erstmals den Herreneinzel-Weltmeistertitel.

In einem rein koreanischen Finale sicherten sich, etwas überraschend Sung Hyun Ko/Baek Choel Shin nach einem spannendem 22:20/21:23/21:18 gegen Yong Dae Lee/Yeong Seong Yoo den Titel.

Im rein chinesischen Endspiel setzten sich Qing Tian/Yunlei Zao in zwei Sätzen gegen ihre Landsfrauen Xiaoli Wang/Yang Yu mit 21:19, 21:15 durch.

Gemeinsam mit Partner Nan Zhang gelang abschließend der Chinesin Yunlei Zhao das "Double". Nach 1:12 Minuten konnten sich die beiden über den Weltmeistertitel im Mixeddoppel freuen. Silber ging hier ebenfalls an China, die an Nr. 2 Gesetzten Chen Xu/Jin Ma.


« Zurück  Druckversion


Info-Box

Li Ning BWF World Championships 2014:

Finalergebnisse