News « zurück
2015.01.25
International

Iceland International

Iceland International
Matthias Almer musste sich bei den Iceland International im Herren-Einzel-Finale dem Tschechen Milan Ludik geschlagen geben. (Foto: badmintonphoto.com)

Vom 22.-25. Jänner fanden in Reykjavik die Iceland International 2015 (Kategorie International Challenge) statt. Der ÖBV-Kaderspieler Matthias Almer erreichte das Endspiel im Herren-Einzel, musste sich dort jedoch dem Tschechen Milan Ludik in zwei Sätzen mit 9:21 und 19:21 geschlagen geben. Der Steirer (ATUS Judenburg) verpasste somit seinen insgesamt dritten internationalen Titel im Herren-Einzel.

Im Semifinale setzte sich Almer gegen den an Nummer eins gesetzten Litauer Navickas in drei Sätzen durch. Zuvor feierte der 21-jährige ÖBV-Athlet Siege gegen die beiden Dänen Kasper Dinesen und Mark Mohr Laursen Damgaardden und den Engländer Sam Parsons.

Das war ein guter Start ins neue Jahr für mich. Ich habe trotz Schulterproblemen gut ins Turnier gefunden und konnte die ersten zwei Runden klar für mich entscheiden. Am Samstag konnte ich dann zwei weitere Siege erringen. Es war zwar knapp und viel Kampf notwendig, aber die Schulter hatte gehalten und so konnte ich schlussendlich das Finale erreichen. Mein Finalgegner war einfach etwas ausgeruhter und frischer als ich. Im Finale war der zweite Satz zum Greifen nahe. Ich habe alles versucht und gekämpft. Zurzeit überwiegt noch etwas die Enttäuschung, trotz der wirklich sehr guten Leistung, vor allem im Viertel- und Halbfinale, so Almer.


« Zurück  Druckversion


Info-Box

Iceland International:

Spiele mit österreichischer Beteiligung