News « zurück
2015.03.07
National

1. BBV Landesliga

1. BBV Landesliga
Die teilnehmenden Teams der 1. BBV Landesliga (Foto: RFB)

Der erste Burgenländische Badminton Landesliga Sieger heißt Sport- und Freizeittreff Moving Loipersbach. Das Team um Leihspieler Wolfgang Gnedt besiegte im Landesliga-Finale der Saison 2014/15 im Sporthotel Podersdorf die Girls Racketlon Union denkbar knapp mit 4:3. Dritter wurde der Badminton Club Vösendorf. Insgesamt waren 21 Spieler mit von der Partie, wobei gut die Hälfte noch nie an einem Badmintonturnier teilgenommen hat und erstmals die ÖBV-Spielberechtigung erhielt. Die Bälle und ein Handtuch pro Teilnehmer wurden vom Turnier-Sponsor BABOLAT gratis zur Verfügung gestellt.

Finaleinzug dank 22:20 im dritten Satz
Im ersten Semifinale zwischen der entschied das Damen-Einzel die Partie. Nachdem Weigl, Pichler und Weigl/Matschek die Punkte für die Girls Racketlon Union machten, konnte das Racketlon Team Burgenland dank Überbacher, Kova/Wagner Thomas und dem Mixed mit Molnar/Wagner Thomas ausgleichen. Im Damen-Einzel setzte sich dann Sonja Hofstetter nach hartem Kampf mit 22:20 im dritten Satz durch und fixierte den Gesamtscore von 4:3 und den Finaleinzug für die Girls Racketlon Union.

Wolfgang Gnedt machte den Unterschied
Auch das zweite Semifinale war hart umkämpft. Zwar war der Topspieler von Loipersbach Wolfgang Gnedt erwartungsgemäß eine Klasse für sich und sorgte für zwei Punkte. Ebenso ging das Damen-Einzel klar an Sigmund. Die Siege von Andreas Wagner und dem Mixed-Doppel Sigmund und dem Hausherren Karl Gnedt waren aber keine Selbstverständlichkeit. Die Ehrenpunkte für den Badminton Club Vösendorf holten das Herren-Doppel Sherpa/Woletz sowie Sherpa im Einzel.

Nemeth vergibt Landesmeisterschaftsball
Im Spiel um Platz drei revanchierten sich die Vösendorfer für ihre Semifinal-Niederlage mit einem glatten 7:0 über die bereits müden Spieler des Racketlon Team Burgenland. Umso spannender verlief dafür das Endspiel. Taktisch gut aufgestellt punktete die Racketlon Union durch Weigl, Pichler und Weigl/Nemeth, während Loipersbach durch Sigmund, Sigmund/Gnedt und Gnedt/Heininger auf 3:3 stellte. Im entscheidenden Topspiel des Tages wurde den Zusehern alles geboten. Nach Satzgewinn, aber aussichtslosem Rückstand im dritten Satz kämpfte sich Andras Nemeth gegen Wolfgang Gnedt zurück in die Partie und hatte bei 20:19 sogar Landesmeisterschaftsball. Gnedt aber behielt die Nerven wehrte ab, vollendete mit 22:20 und bescherte seinem Team den 1. Burgenländischen Landesmeistertitel.

BBV so aktiv wie noch nie
Es war eine großartige Veranstaltung, war RFB-Geschäftsführer Marcel Weigl sehr zufrieden. Nach den BBV Nachwuchs Einzel-Landesmeisterschaften war dies bereits das zweite große Turnier im Burgenland seit Übernahme des Verbandes vor einigen Monaten. Bereits 5 Vereine sind Mitglied der Racketlon Federation Burgenland – Badminton und Squash Rackets Verband. So viele Vereine und Landesmeisterschaften hat es im Burgenland noch nie gegeben, so RFB-Sportdirektor Andras Nemeth. Zudem startet bereits nächste Woche ein kostenloses wöchentliches Training für Kinder im Sporthotel Podersdorf im Rahmen der Kinder Gesund Bewegen Kooperation mit der Volksschule Podersdorf.

(Bericht: Marcel Weigl)


Ergebnisse

Semifinale 1: Girls Racketlon Union – Racketlon Team Burgenland 4:3
Semifinale 2: Moving Loipersbach – Badminton Club Vösendorf 5:2
Spiel um Platz 3: Badminton Club Vösendorf – Racketlon Team Burgenland 7:0
Finale: Moving Loipersbach – Girls Racketlon Union 4:3


« Zurück  Druckversion