News « zurück
2015.03.13
International

Romanian International

Romanian International
Roman Zirnwald musste sich mit seinem Doppelpartner Dominik Stipsits bei den Romanian International in der 2. Runde in fünf Sätzen geschlagen geben. (Foto: badmintonphoto.com)

Vom 12.-15. März finden in Timisoara die Romanian International statt. Dieses Turnier der Kategorie International Series geht am Samstag, 14. März ohne österreichische Beteiligung über die Bühne. Am Start waren die ÖBV-Kaderspieler Dominik Stipsits (AS Logistik Mödling), Vilson Vattanirappel (WBH Wien) und Roman Zirnwald (ASV Pressbaum). Zudem wurde Österreich durch Sonja Langthaler (ASV Pressbaum) und Katrin Neudolt (AS Logistik Mödling) vertreten.

Im Herren-Einzel traf Vattanirappel in der ersten Runde auf den Türken Ramazan Ozturk und bezwang diesen mit 11:9, 14:12 und 11:7. In seinem zweiten Match musste sich der Wiener dem Italiener Indra Bagus Ade Chandra, WRL.-100. und Nummer 1 bei diesem Turnier, 5:11, 11:9, 2:11 und 6:11 geschlagen geben.

Gegen die Nummer eins des Turniers konnte ich immerhin einen Satz gewinnen. Dies bestätigte meine guten Leistungen am heutigen Tag. Nachdem ich zwei Monate lang wegen meiner Knieverletzung außer Gefecht war, komme ich langsam in Form, sagt Vattanirappel.

Im Damen-Einzel bekam es Neudolt mit der Italienerin Ramona Gloria Pirvanescu zu tun und behielt mit 11:8, 11:8 und 12:10 die Oberhand. In der nächsten Runde kam allerdings das Aus gegen die Engländerin Chloe Birch (7:11, 5:11, 7:11).

Im Match gegen Birch war ich Außenseiterin und mein Hauptziel war, meine Leistung abzurufen. Vor allem im ersten und dritten Satz ist mir das auch ganz gut gelungen. Im zweiten Durchgang war ich leider etwas zu ungeduldig. Generell bin ich aber zufrieden, resümiert die Silbermedaillengewinnerin der Gehörlosen-EM 2014.

Langthaler, in der Qualifikation auf Position 3 gesetzt, musste in ihrem Erstrundenmatch aufgeben.

Im Herren-Doppel hatte die österreichische Paarung Dominik Stipsits und Roman Zirnwald in ihrem Auftaktmatch mit Robert Ciobotaru und Daniel Cojocaru aus Rumänien keine Probleme und siegte 11:7, 12:10 und 11:7. Zu einem wahren Krimi kam es in ihrem Zweitrundenspiel gegen Emre Vural und Sinan Zorlu aus der Türkei. Zirnwald und Stipsits mussten sich ganz knapp in fünf Sätzen mit 9:11, 13:11, 12:10, 2:11 und 10:12 geschlagen geben.

Wir haben phasenweise ziemlich gut gespielt und waren bis auf den vierten Satz immer vorne und haben den Vorsprung verspielt. Daher ist die Enttäuschung über die vergebene Chance ziemlich groß. In den nächsten zwei Monaten möchten wir unser Leistungsniveau im Training steigern, um bei den nächsten Turnieren gut vorbereitet anzutreten, blicken die beiden Doppelspezialisten bereits in die Zukunft.

Im Mixed-Doppel mussten sich Zirnwald/Langthaler der polnischen Paarung Milosz Bochat und Magdalena Witek mit 7:11, 9:11, 11:7 und 6:11 beugen.

Mit dieser Zählweise ist ein Spiel leider recht flott verloren, wenn es von Anfang an nicht gleich gut läuft. Im dritten Satz, den wir gewonnen haben, ist uns alles auf einmal ganz leicht von der Hand gegangen. Wir konnten leider nicht in allen Sätzen die richtige Taktik umsetzen, analysieren Zirnwald und Langthaler.

Stipsits ging zusammen mit seiner Teamkollegin beim AS Logistik Mödling, Katerina Tomalova (CZE) an den Start. Sie waren jedoch chancenlos gegen Marvin Emil Seidel und Linda Efler aus Deutschland (3:11, 3:11 und 5:11)


« Zurück  Druckversion