News « zurück
2015.04.02
Verschiedenes

Badminton-Instruktor-Ausbildung 2015

Badminton-Instruktor-Ausbildung 2015
Die TeilnehmerInnen der Badminton-Instruktor-Ausbildung. (Foto: Edgar Klammer)

Vom 23.-28. März fand in Graz der erste Teil der Badminton-Instruktor-Ausbildung statt. Insgesamt haben sich 26 Teilnehmer eingefunden.

Schwerpunkt des ersten Ausbildungsblocks waren vor allem theoretische Grundlagen. In den Praxisstunden konnte man sich bei ehemaligen Nationalspielern wie Michael Lahnsteiner und Peter Zauner Tipps holen. In der spezifischen Ausbildung standen "Feedingtechniken" auf dem Programm.

Mein Ziel ist es, meine Erfahrungen, die ich über die Jahre als Spitzensportler gesammelt habe, den Nachwuchsspielern weiter zu geben, daher war der erste Teil der Instruktoren-Ausbildung in Graz sehr interessant und lehrreich für mich. Im Gegensatz zu meinem Trainingsplan, den ich als aktiver Profisportler hatte, überwogen in dieser Woche vor allem die Theoriestunden und nicht die Einheiten in der Halle. Von der allgemeinen Trainings- und Bewegungslehre bis hin zur Sportbiologie, Geschichte und Ernährung im Sport hatten wir einen dichten, aber sehr abwechslungreichen Stundenplan, so Michael Lahnsteiner, Olympiateilnehmer von 2012 in London.

Als ehemaliger Spieler habe ich die Sportart ja schon intensiv von der aktiven Seite kennen gelernt. Zu meinen bisherigen Erfahrungen sind jetzt auch viele Informationen aus der Sicht des Trainers hinzu gekommen. Die Woche in Graz war sehr anstrengend, da wir fast den ganzen Tag im Lehrsaal oder in der Halle waren. Dennoch war es sehr interessant und ich konnte einige Dinge für meine Trainer-Laufbahn mitnehmen. Besonders die Athletikinhalte waren für mich sehr aufschlussreich, da wir vieles über die neuesten Erkenntnisse der Trainingslehre erfahren haben, so Peter Zauner am Ende des ersten Teils der Badminton-Instruktur-Ausbildung.


« Zurück  Druckversion