News « zurück
2015.06.14
National

ÖBV-Masters 2015

ÖBV-Masters 2015
Die beiden topplatzierten Herren-Doppelpaarungen: Paul Demmelmayer/Lukas Weissenbäck (2.) und Fabian Steurer/Rene Nichterwitz (1.) (Foto: BC Feldkirch)

Vom 13. Juni bis 14. Juni fand in Feldkirch das ÖBV-Masters 2015 statt. Bei diesem Turnier waren die leistungsstärksten RanglistenspielerInnen der Saison 2014/15 teilnahmeberechtigt. Bei kostenfreier Nennung wurden in einer speziellen Turnierform die SiegerInnen und Platzierten ermittelt und mit insgesamt 3.000 Euro Preisgeld belohnt. Teilnahmeberechtigt waren ausschließlich SpielerInnen mit mindestens zwei erspielten Ergebnissen in der aktuellen Rangliste. Doppelpaarungen mussten mindestens ein A-RLT der laufenden Saison gemeinsam gespielt haben. Im Einzel waren die jeweils sechs, im Doppel die jeweils vier laut Rangliste stärksten Nennungen spielberechtigt. Ziel der Änderungen in der A-Rangliste und dem neu wieder eingeführten Masters war es, die Ranglistenserie qualitativ zu steigern.

Beim Masters gab es von Beginn an sehenswerte Begegnungen. Die Spiele wurden vom sechsköpfigen internationalen Schiedsrichter-Team und den bei jedem Spiel eingesetzten Linienrichtern bestens geleitet.
Die Vorarlberger Spielerinnen und Spieler konnten ihren Heimvorteil nutzen. Mit drei Goldenen war der VBV der erfolgreichste Landesverband.
Rene Nichterwitz (UBSC Raiffeisen Wolfurt) konnte den Titel im Herren-Einzel erringen. Er setzte sich im Finale gegen Erik Seiwald (ATSE Graz) mit 21:14 und 21:18 durch.
Das Damen-Einzel gewann Tina Kodric (UBSC Raiffeisen Wolfurt) gegen Katrin Neudolt (AS Logistik Mödling) mit 2:0 (21:14, 21:12).
Im Herren-Doppel konnte Rene Nichterwitz seinen zweiten Titel erringen: Gemeinsam mit Fabian Steurer (UBSC Raiffeisen Wolfurt/ Sportverein Lochau Sektion Badminton) wurde im Halbfinale die topgesetzte Paarung von Sportunion Windischgarsten, Lukas und Simon Rebhandl in zwei knappen Sätzen bezwungen. Im Finale waren Nichterwitz und Steurer gegen Paul Demmelmayer/Lukas Weissenbäck (ATSE Graz/WBH Wien) siegreich.
Den Damen-Doppelbewerb dominierten Bianca Schiester und Katrin Neudolt (AS Logistik Mödling). Sie bezwangen Sonja Langthaler/Nina Sorger von ASV Pressbaum mit 2:1 (-16, 14, 10).
Im Mixed-Doppel-Finale standen sich Paul Demmelmayer/Anna Demmelmayer von ATSE Graz und Matjaz Adler/Tina Kodric (Badminton Club Montfort Feldkirch/UBSC Raiffeisen Wolfurt) gegenüber. Hier triumphierten Demmelmayer/Demmelmayer in zwei Sätzen (21:13, 22:20).




« Zurück  Druckversion


Info-Box

ÖBV Masters 2015

Ergebnisse