News « zurück
2015.06.30
International

White Nights 2015

White Nights 2015
Elisabeth Baldauf und ihre Nationalteamkollegen Matthias Almer, David Obernosterer und Vilson Vattanirappel gehen in dieser Woche bei den White Nights in Russland auf Punktejagd. (Foto: badmintonphoto.com)

Österreichs OlympiateilnahmekandidatInnen sind wieder auf der Jagd nach Olympiapunkten - diesmal bei den White Nights 2015 vom 1. bis 5. Juli im russischen Gatchina. Elisabeth Baldaufs (Union Badminton Club Egg) und David Obernosterers (Raiffeisen UBSC Wolfurt) letzter internationaler Einsatz liegt zwei Wochen zurück (Mauritius International), Matthias Almer (ATUS Judenburg) startete in der letzten Woche bei den Canada Open. Luka Wraber (Badminton Wiener Neustadt), European Games-Achtelfinalist, legt in dieser Woche eine Turnierpause ein. Ebenfalls am Start ist der ÖBV-Kaderspieler Vilson Vattanirappel (WBH Wien). Österreich wird zudem durch Wolfgang und Rüdiger Gnedt (beide BSC 70 Linz) in Gatchina vertreten. Der Hauptbewerb beginnt am Donnerstag, 2.7. .

Matthias Almer trifft in der ersten Runde auf Patrick Kämnitz. Es ist das erste Duell zwischen dem 21-jährigen Steirer und dem 23-jährigen Deutschen. Im Ranking liegt Almer als Weltranglisten-90. 103 Plätze vor Kämnitz.
Elisabeth Baldaufs (BWF 88) Erstrundengegnerin ist Marija Ulitina, kommt aus der Ukraine und ist momentan Weltranglisten-63. .
David Obernosterer, die aktuelle Nummer 63 in der Welt, bekommt es mit Abdelrahman Abdelhakim (EGY) zu tun. Betrachtet man die Weltrangliste, so ist der Vorarlberger zu favorisieren - Abdelhakim liegt 289 Plätze hinter dem zehntgereihten ÖBV-Kaderspieler.
Vilson Vattanirappel (BWF 194) spielt zum Auftakt gegen einen alten Bekannten: Noch in der letzten Bundesligasaison gingen Vattanirappel und sein Gegner, der Bulgare Blagovest Kisyov (BWF 126), European Games-Achtelfinalist, gemeinsam für den Vize-Mannschaftsstaatsmeister WBH Wien an den Start.
Zudem spielen Obernosterer/Baldauf im Mixed-Doppelbewerb. Wolfgang und Rüdiger Gnedt müssen im Herren-Einzel in der Qualifikation antreten, um sich für den Hauptbewerb zu qualifizieren. Im Herren-Doppel stehen beide fix im Hauptbewerb.


« Zurück  Druckversion