News « zurück
2015.07.02
International

White Nights 2015

White Nights 2015
Alle ÖBV-StarterInnen im Einzel (im Bild: David Obernosterer) mussten sich spätestens in der zweiten Runde geschlagen geben. (Foto: badmintonphoto.com)

Bei den White Nights 2015 vom 1. bis 5. Juli im russischen Gatchina sind die OlympiateilnahmekandidatInnen Matthias Almer (ATUS Judenburg), Elisabeth Baldauf (Union Badminton Club Egg) und David Obernosterer (Raiffeisen UBSC Wolfurt) ausgeschieden. Zudem mussten sich der ÖBV-Kaderspieler Vilson Vattanirappel (WBH Wien) und Wolfgang und Rüdiger Gnedt (beide BSC 70 Linz) geschlagen geben. Somit ist Österreich nur noch durch David Obernosterer und Elisabeth Baldauf im Mixed-Doppel vertreten.

Elisabeth Baldaufs Erstrundengegnerin Marija Ulitina liegt als Weltranglisten-63. 26 Plätze vor der ÖBV-Nationalteamspielerin. Die Ukrainerin erwies sich als zu stark - die 24-jährige Eggerin verlor 20:22 und 16:21.
Im Herren-Einzel standen fünf ÖBV-Spieler in der zweiten Runde des International Challenge-Turniers in Gatchina:
Matthias Almer bezwang zum Auftakt den Deutschen Patrick Kämnitz mit 21:14 und 21:14 und bekam es in seinem zweiten Match mit dem fünftgereihten Misha Zilberman aus Israel zu tun. Der 21-jährige Steirer konnte nur den zweiten Satz eng gestalten - unterlag 10:21 und 21:23.
Vilson Vattanirappel verbrachte in seinem Erstrundenmatch nur zehn Minuten auf dem Platz - siegte gegen Oleg Savatugin (UZB) 21:7 und 21:4 und musste danach gegen Cao Cuong Pham (VIE) antreten. Der Wiener musste sich mit einer 17:21 und 15:21-Niederlage verabschieden.
David Obernosterer machte in seinem ersten Match kurzen Prozess - nach nur 21 Minuten stand der 21:5 und 21:12-Sieg gegen Abdelrahman Abdelhakim aus Ägypten fest. In der nächsten Runde wartete Artem Pochtarev. Der Wolfurter zog gegen den Ukrainer den Kürzeren - verlor 11:21 und 11:21.
Rüdiger Gnedt siegte zu Beginn gegen den Ägypter Ali Ahmed El Khateeb 21:10 und 21:17, musste sich dann dem Polen Michal Rogalski 10:21 und 15:21 beugen.
Wolfgang Gnedt bezwang den Russen Alexander Butovetskiy. In der zweiten Runde war Endstation für den Wimpassinger - der Malaie Mohamad Arif Abdul Latif erwies sich als zu stark, gewann 21:12 und 21:13.
Im Mixed-Doppel setzten sich Obernosterer und Baldauf in der ersten Runde gegen Mikhail Ghelashvili und Anastasia Redkina aus Russland mit 21:9 und 21:8 durch. Den Viertelfinaleinzug schafften der Wolfurter und die Eggerin durch einen 21:10 und 21:16-Triumph über Gordey Kosenko und Olga Lipkina (RUS). Dort war allerdings Endstation - Anatoliy Yartsev und Evgeniya Kosetskaya (BWF 35) erwiesen sich als zu stark (-7, -8). Die beiden ÖBV-KaderspielerInnen gehen bei internationalen Turnieren im Doppelbewerb an den Start, um sich an die Spielbedingungen zu gewöhnen. Der Hauptfokus liegt auf dem Einzel.
Im Herren-Doppel gewannen Rüdiger und Wolfgang Gnedt ihr Erstrundenmatch, mussten dann jedoch ihre zweite Partie kampflos abgeben.
Somit geht dieses Turnier der Kategorie International Challenge ab sofort ohne österreichische Beteiligung über die Bühne.


« Zurück  Druckversion