News « zurück
2015.12.16
National

Zentrale ÖBV-Fortbildung 2015

Zentrale ÖBV-Fortbildung 2015
Ausgewählte Technikbausteine und deren zweckdienlichen Hintergründe, analog der Rahmentrainingsziele für die Entwicklungsstufen bildeten die Inhalte der praktischen Ausbildung. (Foto: ÖBV)

Bereits traditionell fand auch in diesem Jahr am 2. Wochenende im Dezember die zentrale ÖBV-Fortbildung für Trainer/innen, Instruktoren und Übungsleiter/innen in Vorchdorf statt. Das Thema „Entwicklung durch geplantes Nachwuchstraining im Vereins- und Leistungssport” lockte insgesamt 30 Trainer/-innen aus 17 Vereinen und 5 Landeverbänden an. Die Lehrinhalte wurden, von den ÖBV-Jugendkadertrainern Daniel Graßmück, Tina Riedl und Christoph Almer vor allem durch intensives „über den Tellerrand schauen” aufbereitet und in Theorie und Praxis präsentiertet. Die Koordination und das Zusammenführen der Arbeit von Vereins- und ÖBV-Kadertrainer/innen bildete ein zentrales Element.

Kinder ohne bzw. mit weniger Potential müssen von „Null” an, gleichermaßen die richtigen Ausbildungsinhalte vermittelt bekommen. Unter dem Motto „Jeder fängt mal klein an…” sollte jedes Badminton-Kind die Möglichkeit haben zu entscheiden, ob ihm ein Spielen im Verein genügt bzw. mit dem Wunsch nach „mehr” den Badmintonsport leistungsorientiert betreiben zu können. Sind die Voraussetzungen für eine leistungsorientierte Entwicklung gegeben, muss das langfristige Großprojekt „Spitzensportkarriere” möglich sein. Alle Kinder finden ihren Weg, wenn sie alle Möglichkeiten bekommen, sie alle nötigen Voraussetzungen haben und sie ihrer Motivation folgen können und dementsprechende Entscheidungen treffen dürfen.

In diesem Sinn, bildeten ausgewählte „Technikbausteine” und deren zweckdienlichen Hintergründe, analog der Rahmentrainingsziele für die Entwicklungsstufen die Inhalte der praktischen Ausbildung. Alle Teilnehmer/innen haben Einblick in das, Talentprojekt „Badminton-Talente finden & fördern” erhalten, welches der ÖBV ab 1.1.2016 gemeinsam mit den Bundes-Dachverbänden ASKÖ, ASVÖ und Union zum Erfolg bringen wird. Ebenso wurde erneut, die gemeinsame Arbeit von Trainern/innen und Eltern entlang des Entwicklungspfades als ein wesentliches Thema diskutiert.
Nachdem bei der Feedbackrunde mehrfach der Wunsch geäußert wurde, in 2016 häufiger derartige Fortbildungen anzubieten, ist das ÖBV-Referat für Aus- und Fortbildung gefordert, die bereits vorliegenden Wunschthemen zu präzisieren, entsprechende Referenten/innen zu gewinnen und passende Termine zu finden.

An dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön an die drei Referenten/in und alle Teilnehmer/innen, durch deren Mitarbeit das Wochenende zum Erfolg wurde.

Rena Eckart / Sportkoordinatorin


« Zurück  Druckversion