News « zurück
2015.12.23
Verschiedenes

Das war das ÖBV-Jahr 2015

Das war das ÖBV-Jahr 2015

Der Österreichische Badminton Verband bedankt sich bei allen seinen Mitgliedern und Badmintonfans, die 2015 an der Weiterentwicklung des Badminton-Sports in Österreich mitgewirkt haben. Nur so war es möglich, in unseren Wirkungsbereichen wertvolle Schritte vorwärts zu kommen. Ob im nationalen Wettkampfsport, hier insbesondere im Ranglistenbereich, im Nachwuchsleistungs- und Spitzensport, im Schiedsrichterwesen, im Para Badminton-Bereich überall wurde die Zusammenarbeit zum wichtigen Element. In diesem Sinne haben wir uns alle eine kurze Zeit der Besinnung und Entspannung verdient. In diesem Sinne frohe Weihnachten und einen schönen Jahreswechsel!

Hier noch mal ein paar Highlights aus dem zu Ende gehenden Jahr:

JÄNNER
Matthias Almer erreichte das Endspiel bei den Iceland International, musste sich dort jedoch geschlagen geben.
Die 58. Österreichischen Staatsmeisterschaften fanden in Linz statt. Im Herren-Einzel triumphierte Matthias Almer (ATUS Judenburg), im Damen-Einzel Elisabeth Baldauf (Union Badminton Club Egg), im Herren-Doppel siegten Jürgen Koch/Peter Zauner (ASKÖ Traun), im Damen-Doppel Elisabeth Baldauf/Iris Freimüller (Union Badminton Club Egg/BC Schweiger Sport Alkoven) und im Mixed-Doppel gewannen Roman Zirnwald/Elisabeth Baldauf (ASV Pressbaum/Union Badminton Club Egg).
Im Rahmen der ÖSTM feierte der BSC 70 Linz seinen 45. Geburtstag. Klaus Mitterhauser und Sepp Retschitzegger wurde das Silberne Ehrenzeichen des ÖBVs verliehen, Andreas Böhm, sowie Janos Halasz erhielten das Bronzene Ehrenzeichen und Fritz Freimüller das goldene Ehrenzeichen für seine Verdienste.

FEBRUAR
Bei der Iran Fajr International Challenge 2015 holte David Obernosterer seinen ersten Titel in der Kategorie International Challenge.
Bei den Österreichischen Meisterschaften der Jugend gingen 55 Spieler aus 18 Vereinen an den Start. Bei den Austrian Open dominierte Asien - 248 SpielerInnen aus 38 Nationen hatten genannt, darunter 21 Top 50 SpielerInnen. Als bester Österreicher erreichte David Obernosterer das Achtelfinale. Badmintonikone Peter Gade aus Dänemark spielte am Finaltag einen Showkampf gegen den Teilnehmer der Olympischen Sommerspiele 2012 in London und Österreichs mehrfachen Staatsmeister Michael Lahnsteiner. Der Österreicher wurde im Rahmen dieser Exhibition von seiner internationalen Karriere verabschiedet.
Auf Einladung des ÖBVs waren vom 15. Februar bis zum 28. Februar sieben chinesische SpielerInnen und der Delegationsleiter/Sportdirektor der Region Sichuan, Herr Chen Xingdong am Bundesleistungszentrum in Wien zu Gast. Neben der Teilnahme an den Austrian Open fand insbesondere ein umfangreiches Sparringtraining mit dem ÖBV-Nationalkader statt. Diese Trainingsmaßnahmen sind äußerst wertvoll für die Entwicklung der ÖBV-NationalspielerInnen.
Der österreichische Nationalrat verabschiedete einen Gesetzesentwurf, der Bewegung als Bildungsziel gesetzlich vorschreibt. Damit wird ein wichtiger Schritt gesetzt, für Kinder und Jugendliche in den Schulen wieder die tägliche Turnstunde einzuführen. Der ÖBV steht durch das Shuttle Time – und das Talentnest-Projekt bei der Umsetzung des Gesetzes hilfreich zur Seite.

MÄRZ
Manfred Ernst nahm seine Tätigkeit als Nationaltrainer in Österreich auf.
Die ÖMM der Schüler und ÖM der Junioren fand in Klagenfurt statt.
Bei den III Mercosul International erreichte Luka Wraber das Halbfinale.
Bei der U19-Team-EM in Polen gab es für das österreichische Team einen Sieg und zwei Niederlagen. Bei der U19-Individual-Europameisterschaft scheiterte Wolfgang Gnedt im Achtelfinale.
Bei der ÖM der Schüler in Pressbaum nahmen 84 Spielerinnen und Spieler aus 7 Bundesländern teil.
In Graz fand der erste Teil der Badminton-Instruktor-Ausbildung statt. Insgesamt hatten sich 26 Teilnehmer eingefunden.
Der 3. Durchgang der ÖBV-Ranglistenturniere der Saison 2014/2015 kam zur Austragung.

APRIL
In Judenburg fand der Nations Future Cup (NFC) statt. Der NFC ist ein internationales U17-Turnier, das aus einem Team- und einem Individualbewerb besteht, alle zwei Jahre stattfindet und als Vorbereitung für die U17-EM 2016 in Lubin/Polen dient. Veranstalter war der Österreichische Badminton Verband (ÖBV), als Ausrichter fungierte ATUS Judenburg. Belgien gewann, Österreich wurde Sechster. Im Burschen-Doppel scheiterte Kilian Meusburger mit Yann Zaccaria (LUX) im Viertelfinale. Philipp Drexler/Jakob Sorger mussten sich in der ersten Runde geschlagen geben.
In der Badminton Bundesliga starteten die Semifinalserien und das Mittlere Play-off.
Bei den Victor Croatian International 2015 erreichte Matthias Almer das Halbfinale
Ein Ausbildungskurs für SchiedsrichterInnenIn fand in Vorchdorf statt.
BSC 70 Linz I und ASV Pressbaum schafften den Verbleib in der 1. Bundesliga

MAI
AS Logistik Badminton Mödling wurde erstmals Österreichischer Mannschaftsstaatsmeister.
Start des 12-monatigen Qualifikationszeitraumes. in dem wichtige Weltranglistenpunkte gesammelt werden müssen, um an den Olympischen Spielen 2016 in Brasilien teilnehmen zu können. In Österreich streben Elisabeth Baldauf, David Obernosterer und Luka Wraber die Olympiaqualifikation an.
Das österreichische Badminton Nationalteam beendete den Sudirman Cup, der Mixed-Team-Weltmeisterschaft, in Dongguan/China auf dem 24. Platz. Österreich wurde zudem durch Klaus Schlieben als Umpire vertreten.
Beim internationalen Bodensee Jugendturnier konnten Christoph Muhri und Philip Birker (BLZ Steiermark, DropIn Graz) den U17-Doppelbewerb gewinnen.
Elisabeth Baldauf gewann bei den Trinidad and Tobago ihren insgesamt zweiten internationalen Titel im Damen-Einzel.
Union Racketlon Klosterneuburg siegte im Bundesliga-Aufstiegsspiel gegen BC Windischgarsten und spielt somit in der nächsten Saison in der 2. Bundesliga.

JUNI
In Vorchdorf (OÖ) fand die ÖBV-U15-Kadersichtung für die kommende Saison statt.
Als erster Vertreter des ÖBV wurde Klaus Schlieben (BWF certified Umpire) vom Weltverband für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro/Brasilien nominiert
Union Badminton Sportclub Wolfurt führte das 2.Victor Hofsteig Youth International.
Bei den Santo Domingo Open holte Elisabeth Baldauf ihren zweiten internationalen Turniersieg binnen zwei Wochen. David Obernosterer siegte im Finale gegen Luka Wraber.
Bei den Yonex Mauritius International schaffte es Luka bis ins Finale. Dort zog der Niederösterreicher jedoch gegen Kevin Cordon (GUA) den Kürzeren..
In Feldkirch fand das ÖBV-Masters statt. Ziel der Änderungen in der A-Rangliste und dem neu wieder eingeführten Masters war es, die Ranglistenserie qualitativ zu steigern.
Luka Wraber scheitert im Achtelfinale Baku 2015 European Games. Ewald Cejnek hat als Deputy Referee eine tragende Rolle bei der sportlichen Gesamtabwicklung der Badmintonbewerbe gespielt und David von Schwerin war als Schiedsrichter in Baku. Letzterer leitete das Damendoppelfinale.
In Wien fand die 6. ÖBV-Vorstandssitzung in der Funktionsperiode 2013/2017 statt.

JULI
Beim Kurs zum/zur nationalen Schiedsrichter/in in Vorchdorf waren 12 TeilnehmerInnen aus 6 Vereinen dabei.
Änderungen in der ÖBV-Kader- und Förderstruktur wurden fixiert.
Beim U17 Wienerwald Team International kämpften 6 Teams aus 4 Ländern um den Titel.
Bei den Russian Junior White Nights 2015 gewann Wolfgang Gnedt im Herren-Einzel.
Luka Wraber scheiterte bei den Lagos International 2015 erst im Semifinale.
Der 2. Teil der Badminton-Instruktor-Ausbildung 2015 fand in Vorchdorf statt.
Katrin Neudolt holte bei der Gehörlosen WM in Sofia Silber.
Entsprechend der Vereinbarung zwischen dem ÖBV und dem Badminton Verband der chinesischen Provinz Sichuan reiste das ÖBV-Nationalteam nach Chengdu, wo tägliche Trainingsmaßnahmen gemeinsam mit dem Auswahlteam von Sichuan in einem gigantischen Trainingszentrum mit insgesamt 88 Court stattfanden.
In Brig (SUI) kam das alljährliche 4-Nationencamp zur Austragung. Letztendlich waren sogar sechs Nationen am Start. Mit dabei waren SpielerInnen und TrainerInnen aus Österreich, Deutschland, Irland, Schweden, Kanada und der Schweiz.
18 LehrerInnen waren bei der Shuttle Time Teacher-Ausbildung an der Sportuni Salzburg dabei.

AUGUST
Der 1. Talentkaderlehrgang der neuen Saison fand mit 17 SpielerInnen in St. Pölten statt.
Der ÖBV war beim „Girls Camp“ im serbischen Kragujevac vertreten.
David Obernosterer und Luka Wraber mussten sich bei der Individual-WM in Jakarta (INA) in der ersten Runde geschlagen geben.
Beim Sommerlehrgang des Perspektivkaders bestritten 12 SpielerInnen aus 4 Landesverbänden die Saisonvorbereitung.
Matthias Almer musste sich bei der I.B.B. Turkish International Series 2015 erst im Halbfinale geschlagen geben.
Roman Zirnwald absolvierte im Rahmen der BWF Coach Education die Level 2-Ausbildung erfolgreich.

SEPTEMBER
Olympia-Kandidat Luka Wraber erreichte sein Karriere-Hoch (BWF 52).
Elisabeth Baldauf wurde Dritte bei der Guatemala International Challenge.
Bei den Irish U19 Open 2015 war Wolfgang Gnedt im Herren-Einzel siegreich.
Bei den VI Internacional Mexicano 2015 in Cancun/Mexiko konnten David Obernosterer und Elisabeth Baldauf den Mixed-Doppelbewerb für sich entscheiden.
Bei den ASKÖ Bundesmeisterschaften im Badminton ermittelten 143 TeilnehmerInnen in 34 Bewerben die SiegerInnen.
Der ÖBV war auch in diesem Jahr am TAG DES SPORTS vertreten.
Vom 20. - 26. September fanden in Helsingborg (Schweden) die Senioren-Weltmeisterschaften mit 1.300 TeilnehmerInnen statt. 22 ÖBV-SpielerInnen bestritten in allen Altersgruppen von 35+ bis 70+ die 8. Weltmeisterschaften der Senioren. Jürgen Koch gewann Silber im Herren-Einzel 40+, Tariq Farooq holte Bronze im Herren-Doppel 60+.
Bei den Ethiopia International 2015 musste sich Luka Wraber erst im Finale geschlagen geben.
ÖBV hat neuen ÖBV-Folder herausgebracht.

OKTOBER
Luka Wraber erreichte zweites Finale in zwei Wochen, bei den Nigeria International 2015
blieb ihm der Titel jedoch erneut verwehrt.
Elisabeth Baldauf holte bei den IV Argentina International 2015 ihren vierten Einzeltitel, David Obernosterer erreicht das Halbfinale.
23 AbsolventInnen bei der Badminton-Instruktor-Ausbildung.
Bei den 21. Slovenia Junior 2015 scheiterte Wolfgang Gnedt im Finale nur knapp.
Tolle Erfolge landeten die ÖBV-„Oldies” bei den European Masters Games in Nizza.
Bei den Denmark Senior Open starteten 4 ÖBV-StarterInnen.
Turniersiege für ÖBV-PerspektivkaderspielerInnen bei den Finnish International Junior Elite.

NOVEMBER
Die 7.ÖBV-Vorstandssitzung 2013-2017 fand in Wien statt.
Beim Talentkader-Lehrgang in Dornbirn nahmen 8 Spieler und 6 Spielerinnen teil.
Shuttle Time-Ausbildung fand erstmals im niederösterreichischen Waldviertel statt.
Abwehr im Einzel und Doppel standen beim Perspektivkader-Herbstlehrgang auf dem Programm.
In Oberösterreich lernten 25 LehrerInnen das Shuttle Time-Programm kennen.
Bei den BWF World Junior Championships 2015 verpasste Wolfgang Gnedt den Einzug ins Achtelfinale
24 neue Shuttle Time LehrerInnen in Niederösterreich wurden ausgebildet.
Die ÖM der Senioren fand in Reutte statt.
19 neue Shuttle Time Teacher gab es in Oberösterreich.
36 TeilnehmerInnen von 6 Universitätssportinstituten waren bei der Unisport Austria Badminton Meisterschaft in Graz am Start

DEZEMBER
Bei den Yonex Estonian Junior 2015 feierte Wolfgang Gnedt den Turniersieg im Herren-Einzel.
Das 2. Para-Badminton-Turnier in Österreich fand mit mehr TeilnehmerInnen als bei der Premiere im letzten Jahr statt.
Tina Riedl war für den ÖBV in Kopenhagen beim Shuttle Time KoordinatorInnen-Treffen.
Karriere-Hoch für Olympia-Kandidat David Obernosterer (BWF 54) und -Kandidatin Elisabeth Baldauf (BWF 69) .
David von Schwerin ist nun BWF Accredited Umpire.
Der ÖBV war beim 1. BEC Para-Badminton-Ausbildungskurs in Holland dabei.
Die Zentrale ÖBV-Fortbildung in Vorchdorf war eine gelungene Veranstaltung für Trainer/-innen.

Hier noch ein Hinweis:
Das ÖBV-Büro bleibt vom 24. Dezember 2015 bis einschließlich 3. Jänner 2016 geschlossen.


« Zurück  Druckversion