News « zurück
2016.02.16
International

Mannschafts-EM in Kazan

Mannschafts-EM in Kazan
Österreichs Badminton-Herren-Nationalteam musste sich bei der Mannschafts-EM in Kazan zum Auftakt der Ukraine mit 1:4 geschlagen geben. (Foto: ÖBV)

Das österreichische Badminton Herren-Nationalteam geht vom 16. bis 21. Februar in Kazan, Russland bei der Mannschafts-EM an den Start und ist dort in einer Gruppe mit Russland [5], Slowenien und der Ukraine. Zum Auftakt musste sich Österreich der Ukraine mit 1:4 geschlagen geben.

Gegen die Ukraine sind wir Außenseiter, sagte ÖBV-Nationaltrainer Manfred Ernst, der das Team zusammen mit Kirstin Bauer (Physiotherapeutin) und Mathias Wiese (Athletiktrainer) vor Ort betreut, vor der ersten Partie seines Teams und er sollte recht behalten.
Im ersten Herren-Einzel musste David Obernosterer (Raiffeisen UBSC Wolfurt) gegen Dmytro Zavadsky ran - am Ende hieß es 21:19, 11:21 und 12:21 aus der Sicht des ÖBV-Kaderspielers. David hat nach einem sehr guten ersten Satz leider die Sicherheit in seinen Schlägen verloren und den Gegner immer besser ins Spiel kommen lassen, sagte ÖBV-Nationaltrainer Manfred Ernst.
Luka Wraber (Badminton Wiener Neustadt) zog im zweiten Herren-Einzel gegen Valeriy Atrashchenkov mit 12:21 und 19:21 den Kürzeren. Im Anschluss verlor Vilson Vattanirappel gegen Kyrylo Leonov 10:21 und 18:21. Nach klar verlorenen ersten Sätzen konnten Luka und Vilson ihre Spiele fast noch drehen. Sie verloren den zweiten jeweils sehr knapp, so Ernst.
Einen wahren Krimi gab es zwischen Roman Zirnwald/Dominik Stipsits (ASV Pressbaum/AS Logistik Badminton Mödling) und Gennadiy Natarov/Valeriy Atrashchenkov. Die Österreicher konnten den ersten Satz mit 21:19 gewinnen, Satz zwei ging mit 25:23 an die Spieler aus der Ukraine, im dritten Satz hatten Natarov/Atrashchenkov mit 21:18 das bessere Ende für sich und stellten auf 4:0 für ihr Team.
Die Doppelpaarung David Obernosterer und Vilson Vattanirappel bekam es im letzten Match mit Kyrylo Leonov und Dmytro Zavadsky zu tun und holten mit einem 21:12 und 21:17-Sieg den Ehrenpunkt für das österreichische Team. Das erste Doppel mit Roman und Dominik zeigte eine sehr gute Leistung und hatte den Sieg eigentlich verdient gehabt. Für einen überraschenden Erfolg sorgte dann das zweite Doppel mit David und Vilson. Mit etwas mehr Konstanz in den Einzeln und Glück im ersten Doppel wäre auch ein Sieg möglich gewesen. Trotz der Niederlage ist die Stimmung im Team sehr gut. Gegen das gesetzte Team aus Rußland wird es sehr schwer. Wir haben aber durchaus unsere Chancen in den Einzeln und evtl. im 2. Doppel, so Ernst weiter.

Das Spiel gegen Rußland findet am Mittwoch, 12:00 (MEZ) statt und wird auf dem Badminton Europe-YouTube Channel live übertragen. Im dritten Spiel, am Donnerstag um 16:00 (MEZ), geht es gegen Slowenien.




« Zurück  Druckversion


Info-Box

Team-EM, 16.02 bis 21.02. in Kazan, Russland

Österreich - Ukraine
Alle Spiele des ÖBV-Herren-Nationalteams