News « zurück
2016.02.19
International

Mannschafts-EM in Kazan

Mannschafts-EM in Kazan
ÖBV-Nationaltrainer Manfred Ernst (Bildmitte) nach der Team-EM in Kazan: "Um gegen die europäischen Topnationen gewinnen zu können, müssen wir konstanter unsere besten Leistungen abrufen können." (Foto: badmintonphoto.com)

Bei der Mannschafts-EM in Kazan (16.-21. Februar) musste Österreich jeweils eine 1:4-Niederlage gegen Russland und die Ukraine einstecken. Letztendlich wurde es der dritte Platz in Gruppe 5 nach einem 3:2-Sieg gegen Slowenien.
Nach der Ankunft des ÖBV-Teams in Schwechat ließ ÖBV-Nationaltrainer Manfred Ernst die Team-EM Revue passieren: Mit dem Endergebnis können wir nicht ganz zufrieden sein. Wir haben zwar unser Minimalziel erreicht und sind mit einem Sieg gegen Slowenien Gruppendritter geworden, aber gegen die Ukraine und Russland ist uns die angestrebte Überraschung nicht gelungen. Trotzdem haben wir bewiesen, dass wir auch mit europäischen Topnationen wie die Ukraine und Russland zumindest mithalten können. Um zu gewinnen müssen wir aber konstanter unsere besten Leistungen abrufen können. Das gelingt uns aktuell nicht in allen Matches. Als Team haben wir sehr gut agiert und uns sehr gut präsentiert. Alle haben an einem Strang gezogen und sich gegenseitig unterstützt. Jetzt gilt es sich auf die kommenden Wettkämpfe zu konzentrieren, allen voran auf die Austrian Open in der kommenden Woche.


« Zurück  Druckversion


Info-Box

Team-EM, 16.02 bis 21.02. in Kazan, Russland

Alle Spiele des ÖBV-Herren-Nationalteams