News « zurück
2016.04.08
International

2nd Turkish Para-Badminton International

2nd Turkish Para-Badminton International
Gegen das Weltklasse-Duo aus der Schweiz gab es erwartungsgemäß wenig zu holen (v.l.n.r.): Sonja Häsler (SUI), Brigitte Seyer, Henriett Koósz und Karin Suter-Erath (SUI) (Foto: ÖBV)

Beim internationalen Para-Badminton-Turnier in Konya gehen die ÖBV-Spielerinnen Henriett Koósz und Brigitte Seyer im Damen-Einzel, -Doppel und Mixed-Doppel an den Start. Die beiden ÖBV-Spielerinnen lieferten im Damen-Doppel gute Leistungen ab.
Henriett Koósz und Brigitte Seyer hatten drei Gruppenspiele zu bestreiten. Gleich im ersten Spiel gegen die an Position zwei gesetzte Paaarung Heidi Manninen/Emine Seckin (FIN/TUR) schaute es zu Beginn nach einer Überraschung aus - die beiden Österreicherinnen konnten im ersten Satz eine deutliche Führung herausspielen, mussten sich am Ende jedoch geschlagen geben.
Im zweiten Spiel gab es erwatungsgemäß wenig zu holen. Das Schweizer Top-Duo Sonja Haesler und
Karin Suter-Erath (beide Top 5 Spielerinnen in der Welt) setzte sich mit 21:7 und 21:8 durch.
Im letzten Gruppenspiel gegen Mine Korkmaz und die Weltklassespielerin Narin Uluc aus der Türkei spielten die zwei Österreicherinnen im ersten Durchgang mit, verloren 14:21, der zweite Satz ging mit 21:11 an das Duo aus der Türkei.
Henriett und Brigitte erbrachten gute Leistungen, wenn man bedenkt, dass es ihr erstes internationales Para-Badminton-Turnier ist. Gerade beim ersten internationalen Turnier herrscht natürlich immer eine Anspannung, die sie jedoch im Laufe der Spiele ablegen konnten. In erster Linie geht es um eine Standortbestimmung. Unser Ziel hier in Konya ist es, viele gute Matches zu bekommen, uns weiterzuentwickeln und zu sehen, wo es hingehen kann, freut sich Michael Dickert, der die beiden Österreicherinnen vor Ort betreut, auf die restlichen Spiele seiner Schützlinge.


« Zurück  Druckversion


Info-Box

Turkish Para-Badminton International 2016

Alle Spiele mit österreichischer Beteiligung