News « zurück
2016.04.10
National

Mittleres Play-off

Mittleres Play-off
Kärnten musste gegen Traun einen Punkt abgeben und zittert nun um den Verbleib in der ersten Bundesliga. In der letzten Runde trifft Kärnten auf Feldkirch, Wien spielt gegen Traun. (Foto: ASKÖ kelag Kärnten)

In der zweiten Runde des Mittleren Play-offs konnte WBH Wien zwei Punkte aus dem Spiel gegen BCM Feldkirch mitnehmen und verbleibt somit in der nächsten Saison in der 1. Bundesliga. ASKÖ Traun holte bei ASKÖ kelag Kärnten ein 4:4-Unentschieden.
Das Mittlere Play-off wird mit dem Fünften und Sechsten der 1. Bundesliga, sowie dem Ersten und Zweiten der 2. Bundesliga nach dem Grunddurchgang im Modus „Jeder gegen Jeden“ durchgeführt. Der Erst- und Zweitplatzierte des Mittleren Play-offs, steigen in die 1. Bundesliga auf, der Dritt- und Viertplatzierte steigen in die 2. Bundesliga ab. Die letzte Runde kommt am Samstag, 23.4. zur Austragung - Kärnten spielt gegen Feldkirch, Traun gegen Wien. Vor dem letzten Durchgang führt Wien die Tabelle vor Traun, Kärnten und Feldkirch an.

Norbert Schmid (BCM Feldkirch): Von den zahlreichen ZuschauerInnen lautstark angetrieben, lieferten sich unsere SpielerInnen ein Duell auf Augenhöhe. Nicht weniger als fünf Spiele wurden im dritten Satz entschieden, vier davon gingen an Wien. Zweimal konnten wir eine deutliche Führung nicht zum Sieg nutzen. Am Ende hat wohl die "Playoff-Erfahrung" der Gäste den Ausschlag für deren 5:3-Sieg gegeben. Wir schauen bereits auf das nächste Spiel gegen Kärnten und werden versuchen, die noch vorhandene Minimalchance zum Aufstieg zu nutzen.

Georg Cejnek (WBH Wien): Das Team aus Feldkirch bot vor hervorragender Heimkulisse wie erwartet eine tolle kämpferische Leistung. Wie schon gegen Klagenfurt waren wir in den entscheidenden Situationen präsent und gewannen die entscheidenden Spiele knapp. Wir können auf das resultierende 5:3 sehr stolz sein, vor allem wegen der guten Teamleistung.

Stefan Wrulich (ASKÖ kelag Kärnten): Jetzt ist es passiert! Wir haben es nicht mehr selbst in der Hand. Die Aufstellungen beider Mannschaften haben auf ein Unentschieden hingedeutet. Jetzt müssen wir hoffen, dass Wien uns unter die Arme greift.

Herbert Koch (ASKÖ Traun): Nach den beiden ersten Runden sind die Chancen auf den einen noch offenen Platz in der ersten Bundesliga intakt, wenngleich es in der letzten Runde gegen den Tabellenführer und Fixaufsteiger WBH Wien sehr schwer wird. Durch das Unentschieden gegen Kärnten haben wir, aber auch noch alle anderen Mannschaften, die Chance auf den 2. Platz. Wir könnten mit einer sehr guten Leistung die Qualifikation aus eigener Kraft schaffen. Eine spannende Finalrunde ist gesichert.


« Zurück  Druckversion


Info-Box

Mittleres Play-off

Ergebnisse, Tabelle, Termine