News « zurück
2016.08.09
International

Rio 2016 - nur noch 2 Tage...

Rio 2016 - nur noch 2 Tage...
Für David Obernosterer geht es in zwei Tagen los, dann trifft er in seinem Auftaktmatch auf Lin Dan. (Foto: privat)

Am 11. August schlagen Elisabeth Baldauf und David Obernosterer bei den Olympischen Sommerspielen in Rio auf. Für das Ländle-Duo sind es die ersten Spiele. Wir haben sie vor ihrem ersten Match zum Interview gebeten. Den Anfang machte Elisabeth Baldauf, heute ist David Obernosterer (DO) an der Reihe.

ÖBV: Spürst Du schon das ganz große Kribbeln?
DO: Es geht noch. Ich freue mich, dass es bald los geht. Da jetzt die anderen SportlerInnen schon ins Geschehen eingreifen, will man selbst auch auf den Court.
ÖBV: Sind das Training und die Vorbereitung anders als sonst vor großen Turnieren?
DO: Das Training und die Vorbereitung sind von den Inhalten her gleich, jedoch ist "rundherum" hier einfach viel mehr los.
ÖBV: Wie ordnest Du die Olympia-Teilnahme ein gegenüber Deinen internationalen Titeln?
DO: Die Olympia-Teilnahme war ein Ziel, das ich seit Jahren verfolgt habe und auf das ich konsequent hingearbeitet habe. Es ist kaum zu vergleichen mit einem Turniersieg. Bei einem Turnier musst du 3-4 Tage top spielen. Die Olympiaqualifikation dauert ein Jahr, Reisestrapazen, Druck und alles inklusive. Da sind dann ganz andere Emotionen dabei.
ÖBV: Du spielst in Deiner Gruppe gegen die Allzeitgröße Lin Dan - was bedeutet es Dir, gegen ihn zu spielen?
DO: Bei Olympia gegen Lin Dan zu spielen ist genial. Ich freue mich sehr auf diese Herausforderung, werde alles geben und so viele Chancen wie möglich nutzen.
ÖBV: Welche Ziele hast Du Dir für Olympia gesteckt?
DO: Mein Ziel ist zumindest ein Spiel in der Gruppe zu gewinnen, dies gelang zuletzt 1996 einem Österreicher (Hannes Fuchs; Anmerkung). Zudem möchte ich mein volles Potential zeigen.
ÖBV: Siehst Du es eher als Vor- oder Nachteil zuerst gegen den Topspieler in der Gruppe zu spielen?
DO: Weder Vor- noch Nachteil, meiner Meinung nach. Im ersten Spiel tun sich alle ein bisschen schwerer, weil man sich an alles gewöhnen muss.
ÖBV: Vielen Dank für das Interview und alles Gute für die Spiele!
DO: Danke!


« Zurück  Druckversion