News « zurück
2016.09.01
International

Trencin-Main Draw mit 9 ÖBV-SpielerInnen

Trencin-Main Draw mit 9 ÖBV-SpielerInnen
Roman Zirnwald (links) und Dominik Stipsits (rechts) gehen in der Slowakei im Herren-Doppel als Nummer 1 an den Start. (badmintonphoto.com)

Luka Wraber und Vilson Vattanirappel mussten sich beim 3rd YONEX Brazil Grand Prix im Achtelfinale geschlagen geben. Bei den YONEX Slovak Open startete am Donnerstag die Qualifikation. Der Hauptbewerb geht ab Freitag mit neun ÖsterreicherInnen über die Bühne.

Wraber und Vattanirappel beim 3rd YONEX Brazil Grand Prix im Achtelfinale ausgeschieden
Wraber setzte sich zu Beginn gegen den Brasilianer Artur Silva Pomoceno nach einer Spielzeit von 66 Minuten mit 21:11, 18:21 und 21:11 durch. Es war ein hartes Match. Ich musste über drei Sätze gehen, aber es hat sich ausgezahlt und ich habe ein gutes Gefühl für Halle und Bälle bekommen, zeigte sich der ÖBV-Kaderspieler zufrieden. In der zweiten Runde wartete Lokalmatador Ygor Coelho de Oliveira, an Position drei gesetzt und die aktuelle Nummer 63 in der Welt. Der Weltranglisten-90. aus Niederösterreich musste sich 8:21 und 16:21 geschlagen geben: Ich hatte heute stark mit meinem Spiel zu kämpfen und habe keine gute Leistung gezeigt. Ygor war sehr stabil und nur im zweiten Satz hatte ich eine kleine Chance, wo ich das Momentum zu mir ziehen hätte können. Vattanirappel (BWF 214) besiegte in Runde eins den ehemaligen Weltranglisten-120. Hugo Arthuso (BRA) mit 21:10 und 21:18. Im Achtelfinale bekam es der Wiener mit Anand Pawar (BWF 75) zu tun. Der Inder erwies sich als zu stark - 8:21 und 8:21 hieß es am Ende aus der Sicht des ÖBV-Kaderspielers. Im Doppel traten beide gemeinsam an und mussten sich der kanadischen Paarung B.R. Sankeerth/Toby Ng mit 13:21 und 15:21 beugen.

Neun ÖBV-SpielerInnen stehen bei den YONEX Slovak Open im Hauptbewerb, der am Freitag startet
Zahlreiche ÖBV-SpielerInnen versuchten sich über die Qualifikation in das Hauptfeld zu spielen - nur Leon Seiwald schaffte den Sprung in den Main Draw. Für diesen waren Roman Zirnwald/Dominik Stipsits [1], Roman Zirnwald/Sonja Langthaler [3], Wolfgang Gnedt, Sonja Langthaler, Philip Birker/Jakob Sorger und Antonia Meinke/Nina Sorger bereits fix qualifiziert.


« Zurück  Druckversion