News « zurück
2016.12.15
International

YONEX Italian International 2016

YONEX Italian International 2016
Luka Wraber musste sich nach den Scottish Open auch bei den Italian International dem Dänen Rasmus Gemke geschlagen geben. (Foto: badmintonphoto.com)

Drei ÖBV-Kaderspieler gingen in dieser Woche bei den YONEX Italian International 2016 in Rom an den Start.
Luka Wraber bekam es, wie bereits bei den Scottish Open Ende November mit dem Dänen Rasmus Gemke zu tun. Auch diesmal zog Wraber den Kürzeren - 18:21, 16:21 hieß es am Ende aus der Sicht des ÖBV-Nationalkaderspielers. Ich konnte meine Leistung im Spiel gegen Gemke im Vergleich zu meiner Niederlage steigern. Vor allem der erste Satz war richtig ausgeglichen. Ich war durch die taktische Vorbereitung von Krasimir Yankov (BLZ-Co-Trainer; Anmerkung) im Vorfeld des Turniers und die unmittelbare Turnierbetreuung durch Adi Pratama (BLZ-Co-Trainer/Sparring) sehr gut auf meinen Gegner eingestellt. Die Regenerationsarbeit durch Thomas Schmal und den Physios des IMSB hat mir geholfen den intensiven Zeitplan der letzten Wochen gut zu überstehen. Jetzt freue ich mich noch auf eine Trainingswoche in Indonesien und dann die wohlverdiente Weihnachtspause, so Wraber. In der ersten Runde des Herren-Doppels bekamen es Dominik Stipsits und Roman Zirnwald mit Ko-Chi Chang und Yu Hsien Lin aus Chinese Taipei zu tun und mussten sich in drei Sätzen geschlagen geben. Die Leistung war ok, vor allem im zweiten Satz konnten wir unser Spiel gut durchziehen. Ab der Mitte des dritten Satzes hatten wir nicht die nötige Ruhe und Konstanz, um das Spiel zu gewinnen. Für Zirnwald geht es am Sonntag in der deutschen Bundesliga weiter, anschließend stehen eine Woche Training auf dem Programm, bevor es in die wohlverdiente Weihnachtspause geht. Zirnwalds großes Ziel für das nächste Jahr: Voller Angriff auf die WM-Qualifikation.


« Zurück  Druckversion


Info-Box

YONEX Italian International 2016

Ergebnisse