News « zurück
2016.12.20
International

Barbara Storch BWF-Line Judge

Barbara Storch BWF-Line Judge
Barbara Storch (rechts) bei der Exhibition zwischen Peter Gade und Michael Lahnsteiner im Rahmen der Austrian Open 2014 wurde zum BWF-Line Judge ernannt. (Foto: Thomas Herndlhofer)

Barbara Storch wurde zum BWF-Line Judge ernannt und ist somit die Erste überhaupt, die den ÖBV in dieser wichtigen Rolle vertritt.

Barbara berichtet über ihren Werdegang als Line Judge:
Im Jahre 2010 absolvierte ich die Ausbildung zum nationalen Schiedsrichter in Salzburg - in einem Nebensatz habe ich Michael Nemec gefragt, ob wir (mein Mann und ich) denn bei den Austrian International mitmachen könnten - und das haben wir gleich ein paar Monate später - im Februar 2011 als Linienrichter. In Wien wurden wir von erfahrenen dänischen Linienrichtern, die uns gezeigt haben, was man als Linienrichter wissen und tun muss unter die Fittiche genommen - so wurde das erste Turnier zu einem sehr positiven Erlebnis. Von den Dänen kamen dann auch die ersten Einladung zu internationalen Turnieren - es ging gemeinsam mit meinem Mann nach Odense zu den Denmark Open 2011, und von da an alleine (jedoch immer mit tatkräftiger Unterstützung von zuhause!) zu weiteren Turnieren in Dänemark: den Forza Denmark International 2012 in Frederikshavn und wieder Odense - Denmark Open 2013. Es folgten die Bitburger Open 2014 in Saarbrücken, die European Mixed Team Championships 2015 in Leuven, die French Open 2015 in Paris, und die Swiss Open 2016. Und natürlich Wien als Pflichttermin im Februar. Seit 2014 bin ich Linienrichterreferent im ÖBV und organisiere gemeinsam mit Christa Küzler die Linienrichter für unser internationales Heimturnier.
Als Linienrichter bin ich bei 1-3 Turnieren pro Jahr im Einsatz. Ein Turnier heißt circa eine Woche Hochspannung von der ersten Runde bis zu den Finalspielen. Man arbeitet als Linienrichter konzentriert im Team mit den Schiedsrichtern um schnell und richtig die Entscheidung ob ein Shuttle in oder out ist zu treffen und anzuzeigen, dabei kommt aber auch der Spaß nicht zu kurz und es entwickeln sich internationale Freundschaften, wenn man sich auf dem ein oder anderen Turnier wieder trifft.
Als nationaler Schiedsrichter bin ich nur ganz selten im Einsatz, aber das und 5 Jahre internationale Erfahrung waren die Voraussetzungen für die Bewerbung zum BWF Linienrichter im September. Da ich die Voraussetzungen gerade so erfülle bin ich nicht davon ausgegangen, dass das sofort klappt - umso erfreuter war ich, als die Bestätigung kam: BWF Linienrichter 2017-2020.
Falls jemand auch internationaler Linienrichter werden möchte, besteht die Möglichkeit bei den Austrian Open eine Einführung zu erhalten und erste Erfahrungen in einem internationalen Team von erfahrenen Linienrichtern zu sammeln. Danach besteht die Möglichkeit über den Verband zu internationalen Turnieren eingeladen zu werden. Eine tolle Möglichkeit um diesen wundervollen Sport von den besten Plätzen zu beobachten. Bei Interesse einfach bis (31.12) eine Mail an linejudge@badminton.at. Ich freue mich über jede/n neuen Linienrichter/in.

Der ÖBV gratuliert recht herzlich und wünscht weiterhin viel Freude!


« Zurück  Druckversion