News « zurück
2017.04.02
National

Meister Play-off

Meister Play-off
Askö Traun - glückliche Gesichter beim gemeinsamen Abendessen nach dem Finaleinzug. (Foto: Askö Traun)

Das Finale der diesjährigen Bundesliga Saison bestreiten Aufsteiger Askö Traun und der Sieger der Vorsaison Raiffeisen UBSC Wolfurt.
Traun und Mödling trennten sich 4:4. Am Ende entschied das bessere Satzverhältnis zugunsten der OberösterreicherInnen. Das Spiel zwischen Wolfurt und Wien wurde beim Stand von 4:3 für Wolfurt abgebrochen, da die VorarlbergerInnen uneinholbar in Führung lagen. Traun und Wolfurt blieb somit das Entscheidungsspiel in der Best-of-3-Serie erspart. Die Best-of-3-Finalserie startet am 22. April in Traun.
Michael Vonmetz (Wolfurt): Es war eine klassische Play-off-Partie mit hochklassigem Sport, vielen Emotionen, umstrittenen Entscheidungen an der Linie und Spannung bis zum letzten Satz, das dennoch immer in fairen Bahnen gehalten wurden. Dafür gilt unser Dank auch unseren Gegnern, die uns alles abverlangt haben. Es war eine sehr gute Werbung für unsere faszinierende Sportart. Im Finale gegen Traun erwarten wir von der Papierform her wiederum ein sehr ausgeglichenes Spiel, bei dem die Tagesform entscheiden wird.
Georg Cejnek (Wien): Wie im ersten Semifinalspiel lagen wir schnell 0:4 zurück. Im Damen-Doppel und erstem Herren-Einzel gewannen wir zwar diesmal einen Satz, aber eine ausgeglichene Mannschaft wie UBSC Wolfurt lässt sich eine 4:0-Führung nicht mehr aus der Hand nehmen. Wir gratulieren dem Team aus Wolfurt zum verdienten Aufstieg ins Finale. Für uns ist die Saison zu Ende, gleichzeitig beginnt die Planung der neuen Saison, die wohl einige Änderungen bringen wird.
Herbert Koch (Traun): Nach dem Wechselbad der Gefühle während des Spieles war die gesamte Mannschaft sehr glücklich. Der Einzug ins Finale ist wieder ein Höhepunkt in der Vereinsgeschichte und der Lohn für eine gute Vorbereitung und eine starke Leistung in den entscheidenden Auseinandersetzungen. Der gesamte Kader freut sich auf das Finale. Natürlich werden wir versuchen das bereits deutlich überbotene Saisonziel noch zu toppen - als Aufsteiger eine große Überraschung zu liefern und den bereits 13. Meistertitel nach 2011 zu schaffen.
Lukas Stöberl (Mödling): Die Mannschaft kann sich eigentlich nichts vorwerfen. Alle haben super gekämpft, die Stimmung in der Mannschaft war sehr gut, doch leider war das Spielglück in den entscheidenden Phasen nicht auf unserer Seite. Somit bleibt uns nichts übrig als diese bittere Niederlage zu verdauen und nächstes Jahr neu durchzustarten.


« Zurück  Druckversion


Info-Box

Meister Play-off

Wolfurt - Wien
Mödling - Traun