News « zurück
2018.03.09
International

Spanish Para-Badminton International

Spanish Para-Badminton International
Im Doppel spielte Henriett Koósz (rechts) mit der Spanierin Marcela Quinteros (2.v.r., Foto: ÖBV).

Bei den sehr stark besetzten Spanish Para-Badminton International vom 8. bis 11. März in Alcudia musste sich Henriett Koósz im Einzel-Achtelfinale geschlagen geben.

Das erste Gruppenspiel konnte die Österreicherin gegen die Griechin Korokida deutlich gewinnen. Die zweite Gruppengegnerin war eine alte Bekannte. Wie bereits bei den letzten internationalen Turnieren kam es in der Gruppenphase zum Aufeinandertreffen mit der Weltranglisten-1. Karin Suter-Erath aus der Schweiz. Beide Spielerinnen kennen einander zudem aus dem Spitzen-Rollstuhltennis, wo sie ebenfalls mehrmals aufeinander trafen. Koósz zeigte an diesem Tag ihre bislang beste Leistung gegen die Schweizerin, musste sich am Ende jedoch in zwei Sätzen geschlagen geben und belegte letztendlich den zweiten Gruppenplatz. Im Achtelfinale war gegen die Japanerin Ikumi Fuke, die an drei gesetzt ist nichts zu holen - 8:21, 8:21.

Im Doppel verpasste die Österreicherin mit der Spanierin Marcela Quinteros als Gruppendritte den Einzug in die K.o.-Phase. Im Mixed-Doppel blieb Koósz mit Standard-Doppelpartner Gobi Ranganathan (ENG) ein Sieg verwehrt.

Die nächste Station für die Österreicherin ist Dubai (12.- 15. April).


« Zurück  Druckversion


Info-Box

Spanish Para-Badminton International

Ergebnisse