News « zurück
2018.10.31
International

Para-Badminton-EM 2018

Para-Badminton-EM 2018
Wettkampfhalle der Para-Badminton-EM in Rodez/FRA - kurz vor Turnierstart (Foto: ÖBV)

Vom 31. Oktober bis 4. November findet in Frankreich die Para-Badminton-EM statt. Aus österreichischer Sicht ist Henriett Koósz am Start. Insgesamt gehen über 150 AthletInnen aus 27 Nationen an den Start.

Aufgrund des Wintereinbruches verlängerte sich die Anreise am Montag. Am Dienstag stand das erste Training in der Wettkampfhalle auf dem Programm und die EM wurde feierlich eröffnet.

In Rodez ist die komplette europäische Spitze vertreten. Nach dem Sieg im Doppel vor zwei Wochen in Dänemark rechneten Henriett Koósz und ihre spanische Partnerin Marcela Quinteros sich durchaus Chancen auf die vorderen Plätze aus. Aufgrund der Auslosung ist nun jedes Gruppenspiel wie ein Endspiel um den Einzug in die K.o.-Phase zu betrachten.

Im Einzel kommen die Topfavoritinnen aus Deutschland und der Schweiz: Valeska Knoblauch und Karin Suter-Erath führen die Setzliste an. Chance zur Revanche gibt es für Henriett Koósz. In ihrer Gruppe trifft sie auf Man-Kein To aus Belgien, gegen die sie sich vor zwei Wochen in Dänemark in drei knappen Sätzen geschlagen geben musste.

Im Mixed-Doppel hoffen die Österreicherin und Gobi Ranganathan (ENG) an die guten Leistungen in Dänemark anknüpfen zu können. Dann sollte der Einzug in die K.o.-Phase möglich sein.

Ergebnisse 1. Tag:

Die EM begann für Henriett Koósz erfolgreich. Im Mixed konnte sie mit dem Engländer Ranganathan die Gruppenphase mit zwei Siegen gewinnen und in die K.o-Phase einziehen.

Im Einzel verlor Koósz ihr erstes Gruppenspiel gegen Man-Kei To (BEL) mit 21:23, 13:21.


« Zurück  Druckversion


Info-Box

Para-Badminton EM 2018

Spiele von Henriett Koósz