News « zurück
2019.01.24
National

ÖBV Vorstand

ÖBV Vorstand
ÖBV-Präsident Harald Starl (links) begrüßt seinen neuen "Vize" Jürgen Koch (Foto: ÖBV)

Ehemalige Spitzensportler für Funktionärstätigkeiten in den Verbänden zu gewinnen - dies konnte nun im Österreichischen Badmintonverband umgesetzt werden. Österreichs erfolgreichster Badmintonspieler, Jürgen Koch, ist ab sofort im ÖBV als Vizepräsident für Leistungssport tätig.

Nach dem berufsbedingten Rücktritt von Alexander Almer (Graz) wurde Rekord-Staatsmeister Jürgen Koch (Traun) bei der Vorstandssitzung einstimmig zum neuen Vizepräsidenten kooptiert. "Meine Freude und Liebe zum Badmintonsport will ich in dieser Funktion weitervermitteln und meine Erfahrungen einbringen," sieht Jürgen Koch als Motivation für den Wechsel ins Funktionärswesen. "Wir haben in den letzten Jahren gute Strukturen geschaffen - gemeinsam mit unseren Trainern und hauptamtlichen Experten sollen durch die Mitarbeit von ehemaligen Topsportlern im Verband die gewünschten Erfolge erzielt werden," hofft ÖBV Präsident Harald Starl auf eine weitere positive Entwicklung im Verband.

Neben Jürgen Koch als Vizepräsident werden im Leistungssportgremium noch Peter Zauner, Kenny Wu und Anders Hansen mitarbeiten. Gemeinsam mit den haupt- und nebenamtlichen Trainern und ÖBV-Experten soll die Entwicklung im Leistungssport vorangetrieben werden.

Der Vorstand des ÖBV möchte sich nochmals für die langjährige und intensive Mitarbeit von Alexander Almer bedankten. Die offizielle "Verabschiedung" erfolgt im Rahmen der Austrian Open 2019.


« Zurück  Druckversion