News « zurück
26.05.2019
International

Sudirmancup 2019

Sudirmancup 2019
China gewinnt zum 11. Mal den Sudirmancup (Foto: badmintonphoto.com)

China nützt den Heimvorteil und sichert sich mit dem 3 : 0 über Japan bei den Mixedteam Weltmeisterschaften (Sudirmancup) in Nanning den 11. Titel.

China ist wieder am Badmintonthron. Nach dem vor zwei Jahren Korea den Titel gewinnen konnte, nahmen die Chinesen diesmal Revanche. Titelverteidiger Korea schied so wie Europas einziger Viertelfinalist Dänemark im Viertelfinale aus. Die Dänen unterlagen China mit 1 : 3.

Im Halbfinale konnte sich vorerst China gegen Thailand mit 3 : 0 durchsetzen. Japan bezwang in einer spannenden Begegnung Indonesien mit 3 : 1.

Im Finale zeigte China vor ausverkaufter Halle wenig Schwächen und bezwang Geheimfavorit Japan mit 3 : 0. Das Finale begann mit einem klaren Zweisatzsieg im Herrendoppel für die Hausherren. Als kleinen österreichischen Beitrag leitete Klaus Schlieben, der so wie David von Schwerin als BWF-Schiedsrichter im Einsatz war, das Herrendoppel.

Im Dameneinzel konnte Japan zwar den 1. Satz für sich entscheiden, ehe Chen Yufei das Spiel noch drehte und China 2 : 0 in Front brachte. Nachdem Shi Yupi im Herreneinzel den doch etwas müde wirkenden Weltmeister Kento Momota mit 15:21, 21:5, 21:11 besiegte, stand China mit 3 : 0 als neuer Weltmeister und Gewinner des Sudirmacup 2019 fest.


« Zurück  Druckversion


Info-Box

Sudirmancup 2019

Finale China : Japan

Talent Days
Alle Angaben ohne Gewähr | Impressum
Copyright © Österreichischer Badminton Verband