News « zurück
2019.10.08
National

3. Ranglistendurchgang 2019

3. Ranglistendurchgang 2019
Siegerpodest des Herrendoppel beim 3. A-RLT 2019 v.l.n.r: Florian Baumgartner, Michael Schausberger, Tobias Rudolf, Gustav Andree, Bernd Thormann, Christian Hartner (Foto: BC Smash Graz)

Neue Gesichter und Comebacks am Siegespodest beim A-Turnier
Das 3. A-Ranglistenturnier in Judenburg brachte Premierensiege: So konnte Michael Tomic erstmals im Herreneinzel gewinnen - er setzte sich im Finale gegen Erik Seiwald durch, der mit einer Wildcard ein gelungenes Comeback feierte. Auf dem geteilten dritten Platz landeten Christian Hartner und Luca Froschauer. Auch im Herrendoppel gab es neue Sieger: Gustav Andree und Tobias Rudolf verwiesen Michael Schausberger/Florian Baumgartner bzw. Christian Hartner/Bernd Thormann auf die Plätze.
Im Dameneinzel war Jenny Ertl, die ihr Comeback bei einem Ranglistenturnier feierte, eine Klasse für sich. Nadine Reiter belegte Platz 2, Carina Meinke, die ebenfalls mit einer Wildcard wieder am Start war, belegte den dritten Platz. Gemeinsam mit ihrer Schwester Conny sicherte sich Jenny Ertl auch Platz 1 im Damendoppel und war somit mit zwei Titeln erfolgreichste Spielerin des Turniers. Zum zweiten Mal in Folge trugen sich Jakob und Nina Sorger als Sieger im Mixed-Bewerb bei einem A-Turnier ein.
Insgesamt war das Teilnehmerfeld - vor allem bei den Damen - wieder überschaubar. Es ist zu hoffen, dass mit der angekündigten Änderung im Ranglistensystem in allen Doppelbewerben wieder mit 4 Vorrundengruppen bzw. im Dameneinzel mit einem vollen Raster gespielt werden kann. 9 Damen im Einzel, 7 Damendoppel und auch nur 10 Herrendoppel lassen jedenfalls Luft nach oben. Dass zeitgleich zum A-Turnier eine ÖBV-Trainerfortbildung stattfand, trug sicherlich auch noch dazu bei, dass einige A-Spieler, die bereits auch als Trainer tätig sind, diesmal nicht teilgenommen haben.
Trotz allem war es für uns als Veranstalter eine gelungene Veranstaltung mit spannenden und teilweise wirklich hochklassigen Matches.
Bericht: Rüdiger Rudolf


3. ÖBV C-RLT Ost 2019 in Mödling
Am 5. und 6. Oktober fand das 3. ÖBV C-Ranglistenturnier Ost in Mödling statt, ausgetragen vom Verein J. Stettner Badminton Mödling. Insgesamt nahmen 30 Herren und 15 Frauen an dem Turnier teil, das in der Stinglschule Mödling gespielt wurde. Im Damendoppel konnten sich bereits am Samstag Karin Steinbichler und Susanne Swoboda (J. Stettner Badminton Mödling) die Goldmedaille holen, vor Tanja Edlacher und Lisa Dober (SKV Pottenbrunn). Platz 3 teilen sich Miriam Benecke/Barbara Mattausch (VRC/BC Donaustadt) und Melanie Fric/Stephanie Sonnbichler (VRC). Auch das Herrendoppel wurde am Samstag ausgespielt, wo sich Maximilien Kuerten und Fabien Huyghe (Union Rot/Weiss) im Finale gegen Christian Adler und Arnold Zemann-Schälss (SKV Pottenbrunn/BC St. Pölten) durchsetzen konnten. Auf dem dritten Stockerlplatz finden sich Gerhard Amar/Wolfgang Luber (WAT Simmering) und Michael Kopsche/Markus Sattler (VRC/WAT Simmering). Im Dameneinzel gewann Tanja Edlacher (SKV Pottenbrunn) vor Jennifer Ludwigs (J. Stettner Badminton Mödling). Bronze ging an Lisa Dober (SKV Pottenbrunn). Im Herreneinzel konnte sich Robert Stella (Sportunion Donaufeld) im Finale gegen Allan Sudarma (ATUS Hirtenberg) durchsetzen. Platz 3 ging an Philipp Fendt (BC Donaustadt). Robert Stella/Melanie Fric (Sportunion Donaufeld/VRC) konnten sich im Mixed-Finale gegen Dariusz Nahrebecki/Susanne Swoboda (J. Stettner Badminton Mödling) behaupten. Norbert Schneider/Jennifer Ludwigs (SKV Pottenbrunn/J. Stettner Badminton Mödling) sowie Philipp Fendt/Catharina Pulka (BC Donaustadt) belegten den 3. Platz. Es kann auf ein erfolgreiches Turnier zurückgeblickt werden. Es verlief problemlos und es gab einige spannende und knappe Spiele zu sehen.
Bericht: Malou Schaub


3. ÖBV C-RLT Süd 2019 in Weiz
Das 3. C-Ranglistenturnier der Region Süd wurde in Weiz durchgeführt. Mit 19 Herren und (leider) nur 4 Damen bedeutete dies wieder einen langen Turniertag - besonders für die Herren. Spielende war um ca. 18:30 Uhr.
Die Damenspiele konnten zügig abgewickelt werden. Das Mixedfinale war eine reine vereinsinterne Entscheidung von Europajugend Gleisdorf. Es gewann Christoph Nöst / Daniela Ramminger gegen Richard Riva / Tanja Mahr.
Daniela Ramminger gewann das Dameneinzel vor Anna Macher (ATUS Weiz). Mit Vereinskollegin Tanja Mahr siegte sie im Damendoppel vor Michaela Loder / Nicole Knoll (ATUS Weiz). Somit ist Daniela Ramminger mit 3 Siegen die erfolgreichste Teilnehmerin am Turnier.
Bei den Herren konnte keiner einen zweiten Bewerb gewinnen. Im Herrendoppel gewannen Johann Almer / Johann Loder von Veranstalter ATUS Weiz vor Miha Hartman / Peter Schlosser (ATSE Graz). Den 3. Platz belegten die Weizer Alexander Knoll / Philipp Macher und Herbert Knoll / Harald Knoll.
Die meisten Spiele wurden für das Herreneinzel benötigt. Es gewann Davood Veys (ATSE Graz) vor Johann Almer und Harald Knoll.
Bericht: Harald Knoll


Ausgeglichenes 3. C-RLT West in Innsbruck
Am Sonntag fanden sich 10 Herren und 2 Damen pünktlich in der Sporthalle Hötting-West zum 3. C-West Ranglistenturnier ein. Das Turnier war gekennzeichnet durch diszipliniertes Verhalten, sowie ausgeglichene und spannende Spiele in familiärer Atmosphäre. Die Einzel-Bewerbe konnten Philipp Hetzenauer von der SU Kufstein vor Michael Koller vom BC Kitzbühel / St. Johann gewinnen. Bei den Damen holte sich Felicitas Rexhausen von der DSG Tirol in 3 Sätzen den Sieg vor Eva Steigenberger vom SV Langkampfen.
In den Doppelbewerben dominierten die B-Ranglistenspieler Sebastian Schwald und Tobias Teichtmeister vom BC Nüziders vor den "DSGlern" Julian Holzheimer und Martin Leuprecht. Sebastian Schwald erspielte sich mit seiner Partnerin Felicitas Rexhausen auch den Sieg im Mixed-Doppel.
Bericht: Iris Sondershaus


Ohlsdorf dominiert die Damenbewerbe beim 3. U19 Ranglistenturnier 2019
Die NachwuchsspielerInnen aus Ohlsdorf prägten die Doppelbewerbe beim dritten U19 Ranglistendurchgang, sie siegten im Damendoppel und Mixed. Im Herrendoppel belegten sie den 2.Rang. Weiters setzten sie sich im Dameneinzel mit den Rängen 1 und 2 durch. Besonders hervorzuheben die Leistung von Kira Dlapka mit 2 Siegen (Damendoppel und Mixed).
In den Einzelbewerben gingen die Siege im Dameneinzel an Kira Dlapka welche sich im Finale gegen ihre Schwester Sarah Dlapka / beide Österr. Turn- und Sportunion Ohlsdorf mit 22:20, 21:16 durchsetzte und im Herreneinzel A Finale an - Matteo Badent (BC Smash Graz). Er besiegte den Ohlsdorfer Jonas Windauer mit 21:16, 21:19. Im Herreneinzel B siegte Lorenz Oberndorfer (WAT Badminton Hernals).
In den Doppelbewerben setzten sich Alexander Acimovic mit Partner Pascal Cheng (WAT Badminton Hernals) sowie Sarah Dlapka (Ohlsdorf) mit Partnerin Anja Rumpold (BC Götzis) durch. Im Mixed war die Paarung Alexander Huemer / Kira Dlapka siegreich.
Ich gratuliere allen Gewinnern und Gewinnerinnen zu Ihrem Einsatz und zur gezeigten Spielfreude. Es waren teilweise sehr hochklassige Spiele dabei. Ein Turnier mit Teilnehmern aus 5 Bundesländern ging Sonntag um 12.00 Uhr mit der Siegerehrung zu Ende. Die Teilnehmerzahl sank im Vergleich zum 2.Ranglistendurchgang nochmal um 14%. Hier sind wir alle gefordert dieser Entwicklung entgegen zu wirken.
Bericht: Michael Steiner


« Zurück  Druckversion