News « zurück
2019.11.13
International

Ewald Cejnek

Ewald Cejnek
Im Bild vlnr: Eric Lissillour, Julie Carrel, Sandie Zheng (BWF Umpires-Assessor), Lynne Nixey und Ewald Cejnek bei den World Junior Team Championships 2019 in Kazan. (Foto: ÖBV)

Weltweit gehören nur 13 Referees zu diesem erlauchten Kreis des höchsten Levels für Referees für den Weltverband BWF.
Seit den World Junior Team Championships 2019 in Kazan darf ich mich auch dazu zählen.
Natürlich war ich hoch erfreut darüber als im Frühjahr die Einladung ins Haus flatterte, bei den WJTC2019 als Referee tätig zu sein und gleichzeitig von 2 Assessoren (Lynne Nixey - NZL und Torsten Berg - DEN) bei der Arbeit beobachtet und beurteilt zu werden.
Es folgten viele Wochen der Vorbereitung, nicht immer einfach, wenn man dabei mit Ausrichtern aus Russland zu tun hat, schon auf Grund der Sprachbarrieren.
Auch vor Ort hatten die lokalen Organisatoren einige Überraschungen für mich vorbereitet, von am Hallenboden festgetackerten Teppichbelägen bis zu fehlendem Strom am Refereetisch waren einige Hürden zu bewältigen.
Auch 43 Teams in einen Zeitplan von nur 6 Tagen zu pressen, wenn jeder Platz ausgespielt werden soll, ist eine Herausforderung.
Dank des großartigen Teamworks mit meinen beiden Deputies Julie Carrel - NZL und Eric Lissillour - FRA gelang es mir jedoch die Erwartungen der Teammanager, der Spieler und vor allem meiner Assessoren zu erfüllen und somit ein erfolgreiches Turnier abzuwickeln.
Jetzt darf ich mich auf weitere Aufgaben auf absolutem Toplevel freuen, wie z.B. das höchstdotierte Turnier des Jahres - die Indonesian Open 2020.
Und auch die World Juniors stehen im nächsten Jahr wieder auf meinem Plan, diesmal in Auckland - NZL.

Wie auch unsere Top-Umpires (für einen relativ kleinen Verband haben wir eine große Zahl an hochklassigen Schiedsrichtern) vertreten auch Michael Nemec und ich als BWF-Referees den ÖBV weltweit und machen somit gute Werbung für Land und Leute.

Ewald Cejnek


« Zurück  Druckversion