News « zurück
2020.05.02
National

ÖBV / NÖBV

ÖBV / NÖBV
Alfred Hofer (1945 - 2020)

Der Österreichische Badmintonsport trauert um Alfred Hofer.

Am 25. April ist der 1945 geborene Wiener Neustädter Staatsmeister plötzlich und friedlich von uns gegangen. Er gewann 1971 seinen ersten nationalen Titel in Österreich, wobei er im Doppel mit seinem Bruder Dieter erfolgreich war. 1972 siegte er im Herreneinzel, 1973 und 1974 wieder im Doppel mit seinem Bruder. Bei den Malta International 1975 und 1976 gewann er jeweils zwei Titel.

Ich erinnere mich an Alfred als sehr lieben Wegbegleiter und Förderer vor allem in den ersten Jahren meines sportlichen Werdegangs. Fast täglich sahen wir uns im Wiener Neustädter Freizeittempel, in welchem ich von meinem achten bis fünfzehnten Lebensjahr trainiert habe. Als kleiner Bub war er neben seinem Bruder Dieter mein zweiter Trainer, Trainingspartner und stets geselliger Sportsfreund mit derselben Liebe zu Badminton. Springschnurspringen und Fitness, exzellent Rückhand spielen und spitzbubigen Schmäh bringe ich seither mit ihm in Verbindung. Auch in den letzten Jahren, als der Kontakt nur noch aus vereinzelten Badmintonevents oder Telefonaten bestand, konnten wir immer nahtlos an unsere Verbindung anknüpfen und sofort "spaßeln" wie früher. Die geteilte Freude über meinen ersten Staatsmeistertitel 2012 im Ländle - "in der Höhle des Löwen" -, wie er immer sagte, sowie das Wiedersehen bei der ÖBV Ehrung im Zuge der Staatsmeisterschaft 2016, sind besonders schöne Erinnerungen.

Luka Wraber

Der Österreichische Badmintonverband möchte sein aufrichtiges Beileid den Angehörigen von Alfred Hofer aussprechen.



Luka Wraber mit seinem Mentor Alfred Hofer


« Zurück  Druckversion