Referat für Bundesligaangelegenheiten

Reinhard Hechenberger

Bundesligaangelegenheiten
Mobil:
Email senden
28.01.2019

2. Bundesliga

Mit je einen Sieg und einem Unentschieden waren Wiener Neustadt und UNION VRC die Gewinner der Doppelrunde.

Wiener Neustadt marschiert Richtung Aufstiegs-Play-off: Mit dem Sieg in Ohlsdorf und dem Unentschieden in Wien überstanden die Niederösterreicher die Doppelrunde ungeschlagen. Mit einem Sieg und einer Niederlage konnte BSC 70 Linz den zweiten Tabellenplatz verteidigen. Aufsteiger UNION VRC machte hingegen Boden gut. Für BC Alkoven wird es schwer werden, die "Rote Laterne" noch abzugeben. Ein Unentschieden gegen VRC war die magere Ausbeute. UNION Ohlsdorf verschaffte sich mit dem Derbysieg über Alkoven etwas Luft.

Stimmen nach der Doppelrunde:

Lukas Weißenbäck (WBH Wien): Die Doppelrunde verlief für uns leider ein wenig unglücklich. Im Auswärtsspiel gegen Linz gaben wir leider drei knappe Spiele an die Gastgeber ab - das Ergebnis von 2:6 täuscht somit leider ein wenig. Das Glück, das wir im Hinspiel vielleicht da oder dort hatten, fehlte uns diesmal. Es ist in dieser niedrigen Halle für uns auch immer schwierig, da wir aus unseren Trainings leider nur anderes gewohnt sind. Im Heimspiel gegen Wr. Neustadt trauerten wir einem möglich Sieg nach. Chancen auf einen fünften Punkte waren vor allem im 1. Herreneinzel und Damendoppel da. Nichtsdestotrotz waren in unseren Reihen wieder einige ansprechende Leistungen dabei, die uns für die letzten zwei Runden positiv stimmen. Aber auch unser mannschaftlicher Zusammenhalt sowie die Unterstützung der Zuschauer im Heimspiel muss an diesem Wochenende lobend erwähnt werden.

Markus Hinz (UNION VRC): Am Samstag mussten wir einen doch grösseren Rückschlag hinnehmen. Trotz des kurzfristigen Ausfalls von Barbara Galos hatten wir eine sehr stark besetzte Mannschaft am Start, kamen aber beim Tabellenletzten nicht über ein 4:4 hinaus. Eine etwas riskante Aufstellung unsererseits "bestraften" die Alkovner mit sehr starken Leistungen und holten sich so ein verdientes Unentschieden. Erfreulicherweise hatten wir bereits wenige Stunden später die Chance, es in Linz besser zu machen. Die eigentlich erwartet schwerere Partie konnten wir am Sonntag knapp mit 5:3 gewinnen und so die Doppelrunde noch einigermaßen positiv gestalten. In einigen verrückten 3-Satz Matches behielten wir diesmal die Oberhand. Ein sehr wichtiger Sieg nachdem in den letzten Begegnungen wenig rund gelaufen ist. Trotzdem hätten wir mit etwas mehr Abgeklärtheit in den entscheidenden Phasen auch an diesem Wochenende den ein oder anderen Satz mehr gewinnen können. Die fünf gesammelten Punkte bringen uns auf den 3. Tabellenplatz. Für uns eine gute Ausgangsposition für den Saisonendspurt im März.

Downloads
Alle Infos zu den Bundesligavereinen 2019-20

Alle Angaben ohne Gewähr | Impressum
Copyright © Österreichischer Badminton Verband