Referat für Bundesligaangelegenheiten

Reinhard Hechenberger

Bundesligaangelegenheiten
Mobil:
Email senden
2019.03.03

2. Bundesliga

Wiener Neustadt gewinnt das Topspiel der 9. Runde und steht fix im Aufstiegs-Play-off.

Wiener Neustadt gewinnt gegen BSC 70 Linz mit 5 : 3 und ist eine Runde vor Ende des Grunddurchganges uneinholbar auf Platz eins. Spannend wird es in der letzten Runde im Kampf um den zweiten Play-off Platz. Ohlsdorf kann sich nach dem 6 : 2 Heimsieg über VRC im direkten Duell in der letzten Runde gegen BSC 70 Linz ertmals für das Aufstiegs-Play-off qualifizieren. BC Alkoven - 2 : 6 Niederlage gegen WBH Wien - bleibt abgeschlagen auf Rang 6 und muss für das Aufstiegsturnier planen.

Stimmen zur 9. Runde:

Lukas Weißenbäck (WBH Wien): Gegen Alkoven ist uns in einigen Spielen eine gute Performance gelungen. Leider haben wir es verabsäumt, einen 7. Punkt einzufahren - dann hätten wir jetzt im Kampf um einen nun möglich gewordenen Play-Off-Platz noch bessere Karten. Kämpferisch haben wir heute überzeugt und auch das Publikum hat wieder eine super Stimmung erzeugt. Auch im Hinblick auf das letzte Spiel gegen VRC wollen wir uns wieder nur auf das Spiel selbst konzentrieren und das mögliche Play-Off ausblenden. Danach werden wir sehen, ob es reicht - diesmal liegt es nicht ganz in unseren Händen, da uns Linz einen Punkt voraus ist.

Reinhard Hechenberger (BSC 70 Linz):Gestern war aufgrund der Personalie Schadensbegrenzung angesagt - deshalb musste ich selbst im Mixed Doppel ins Geschehen eingreifen. Gegen die Top Mixed Paarung Petric/Polc konnte ich aber keinen Punkt beisteuern. Leider gelang uns der, für den weiteren Verlauf der Saison, wichtige 4. Punkt gestern nicht. Weil Ohlsdorf und Wien hoch gewannen - können noch 3 Clubs den Play-off Platz ergattern, wobei wir weiterhin mit 1 Punkt voraus sind. Jetzt heißt es in 14 Tagen, in der Linzer Solar City Halle, gegen Ohlsdorf einen Sieg einzufahren um am 2. Platz zu bleiben und damit im Play-off um den Aufstieg in die 1. Bundesliga spielen zu können.

Simon Rebhandl (Alkoven): Leider haben wir wiedereinmal die knappen Spiele nicht für uns entscheiden können. In den beiden engen Spielen behielten die Wiener mit dem Publikum im Rücken am Ende die besseren Nerven. So sind wir wieder denkbar knapp an einem Unentschieden vorbeigeschrammt.

Josef Retschitzegger (Ohlsdorf): Nachdem der VRC nicht in Bestbesetzung angetreten ist, haben unsere Spieler, die sich vor dem zahlreich erschienen Publikkum in guter Form präsentierten, einen sicheren Sieg gelandet. Durch die Niederlage von BSC 70 Linz hat sich nun für uns überraschend die Möglichkeit auf Platz zwei eröffnet. Im letzten Spiel gegen Linz werden wir natürlich jetzt versuchen, diese Chance zu nützen.

Michael Steiner (Wiener Neustadt): Wir gingen mit Spannung in dieses Entscheidungsspiel um Platz eins gegen Linz. Speziell durch unsere Stärke in den Herreneinzeln konnten wir einen knappen 5:3 Sieg erringen. Im 1.HE drehte Josip Uglesic eine bereits verloren geglaubte Partie gegen Miha Sepec jun.. Es zeigte sich jedoch, dass wir auch noch Luft nach oben haben und wir diese mit Blickrichung Play off auch aktivieren müssen. Gratulation dem Team für den bereits vorzeitig errungenen Meistertitel und der damit einhergehenden Qualifikation für das Play Off.


Downloads
Alle Infos zu den Bundesligavereinen 2020-21

Alle Angaben ohne Gewähr | Impressum
Copyright © Österreichischer Badminton Verband