Referat für Bundesligaangelegenheiten

Reinhard Hechenberger

Bundesligaangelegenheiten
Mobil:
Email senden
2021.11.01

2. Bundesliga

Im Topspiel der 2. Bundesliga gewann Meister WBH Wien gegen UNION Ohlsdorf knapp mit 5 : 3. Erster Tabellenführer ist Liganeuling BC Smash Graz, nach einem 7 : 1 Derbysieg über ATSE Graz. Im Wiener Derby trennten sich UNION VRC und WAT Simmering mit 4 : 4.


WBH Wien (Lukas Weißenbäck): Zum Auftakt feierten wir einen knappen 5:3-Erfolg gegen den Vizemeister Union Ohlsdorf. In Anbetracht unserer vier Ausfälle (Isabel Delueg, Jannik Maczejka, Simon Ofner und Lukas Weißenbäck) sind wir sehr zufrieden, den Sieg eingefahren zu haben. Schließlich hatten wir vier junge Spieler unter 17 Jahren auf dem Feld und mit Ohlsdorfer Bestbesetzung eine schwierige Aufgabe vor uns. Unsere Routiniers Rüdiger Gnedt und Urska Polc hatten heute eine 100% Quote - auch die zwei Neuzugänge Dragoslav Petrovic und Mark Korosa überzeugten auf ganzer Linie. Ein Herzschlagfinale gab es im Mixeddoppel, das wir knapp in drei Sätzen für uns entscheiden konnten. Nun folgen fünf Auswärtsspiele in Serie, bei denen wir weiterhin überzeugend auftreten wollen. Wir freuen uns auf die kommende Aufgabe auswärts gegen den BC Smash Graz und werden dort ein Stück weit komplettierter auftreten können.


UNION Ohlsdorf (Alexandra Mathis): Als Start in die neue Saison sind wir mit dem 3:5 gegen das erste von drei Wiener Bundesliga-Teams durchaus zufrieden. Mit voller Besetzung traten wir gegen das Team des WBH Wien auswärts in der Mollardgasse an. Die Herrendoppel waren, wie in gewohnter Manier, sehr ausgeglichen. Siegreich waren auf unserer Seite die neu aufgestellte Kombination von M. Schausberger/T. Baumgartner gegen den jungen Neuzugang M. Korosa, an der Seite von S. Habersack. Das Damendoppel wurde von unseren Spielerinnen, gegen die Nachwuchsspielerinnen der Heimmannschaft, dominiert. Nach dem Spielstand von 2:1 waren in den Einzelspielen an diesem Tag die Wiener auf der Gewinnerseite. Nur Michael Schausberger konnte sich im 3.HE durch eine solide Performance klar durchsetzen. Leider reichte es nicht zu einem Unentschieden, wobei das Mixed zwischen A. Serov/N. Reiter und R. Gnedt/U. Polc facettenreich und sehr spannend war.


BC Smash Graz (Rüdiger Rudolf): Gratulation an unsere Mannschaft zum perfekten Start mit 7:1 in unsere erste Bundesligasaison. Überraschend die Deutlichkeit, da uns bisher noch nie gegen ATSE (noch in der Landesliga) ein Sieg gelungen ist. Aber wir haben fast alle engen Sätze für uns entschieden. Heute haben alle eine gute Leistung abgerufen, hervorheben möchte ich aber trotzdem unsere Damen Lena Krug und Chiara Rudolf. Sie haben bei ihrem ersten Bundesligaeinsatz überhaupt Nerven bewahrt und gleich alle ihre Spiele gewonnen: Chiara gegen Nina Almer mit 21:15 und 21:19, gemeinsam im Doppel in einem 3-Satz-Match und Lena mit Gustav Andree sehr deutlich im Mixed in 2 Sätzen.


UNION VRC (Stephanie Sonnbichler): Im Wiener Derby gegen WAT Simmering waren gute Nerven gefragt. Mit zwei klaren Siegen im HD1 und DD startete VRC souverän in die Partie. Philip Katsaros und Ralph Bittenauer mussten sich leider im HD2 der starken Simmeringer-Paarung Vilson Vattanirappel/Andreas Schneider geschlagen geben und auch die darauffolgenden Herreneinzel gingen alle an das gegnerische Team. Im "Match of the Day" konnte Barbara Galos dann aber die Aufholjagd starten. In zwei spannenden Sätzen setzte sie sich gegen Sabina Balut durch und heizte damit die Stimmung in der Halle erneut an. Dank des abschließenden Sieges unserer neuen Mixed-Paarung Dora Drvodelic/Jakob Sorger schafften wir nach einem nervenzerreißenden 3-Satz-Spiel den Ausgleich. Wir blicken den zukünftigen Begegnungen optimistisch entgegen und sind überzeugt, dass unser Team mit etwas mehr Spielpraxis einiges erreichen kann. Vielen Dank an die grandiose Unterstützung unseres Publikums und an alle helfenden Hände.


ATSE Graz (Nina Almer): Leider ist uns der Start in die Bundesligasaison nicht so geglückt wie erhofft. Mit einer 1:7 Niederlage mussten wir uns gegen den BC Smash Graz geschlagen geben. Wir wussten, dass es eine schwierige Begegnung werden wird, insbesondere da zwei unserer Stammspieler gefehlt haben. Dafür durfte Marco Romor sein Bundesligadebüt feiern und hat sich insbesondere im ersten Herrendoppel mit Christian Hartner sehr gut geschlagen. Wir sind zum Großteil nicht richtig ins Spiel gekommen und haben uns in den entscheidenden Spielphasen nicht durchsetzen können. Nur Christian Hartner konnte im ersten Herreneinzel Nerven bewahren und sich im dritten Satz gegen Nicolas Rudolf den Sieg holen. Nichtsdestotrotz starten wir motiviert in unser erstes Heimspiel am kommenden Wochenende und wollen die Niederlage natürlich wieder wettmachen.

Downloads
Bundesliga-Aufstellungen
Saison 2020-2021
Saison 2021-2022
Alle Angaben ohne Gewähr | Impressum
Copyright © Österreichischer Badminton Verband