Referat für Bundesligaangelegenheiten

Reinhard Hechenberger

Bundesligaangelegenheiten
Mobil:
Email senden
2021.11.07

1. Bundesliga

Mit knappen Auswärtssiegen der favorisierten Mannschaften endete die 2. Runde der Badminton Bundesliga. Leader Pressbaum feierte einen 5 : 3 Sieg gegen die Linzer Legionärstruppe. Titelverteidiger Traun musste im Ländle gegen Wolfurt ebenfalls bis zuletzt kämpfen, um mit 5 : 3 einen wichtigen Sieg einfahren zu können. Mödling bleibt den beiden Spitzenteams auf der Ferse – die Niederösterreicher siegten bei Schlusslicht Feldkirch mit 6 : 2.


ASKÖ Traun (Herbert Koch): Die Vorzeichen waren alles andere als günstig. Vor der Abreise musste unsere Nummer 1 Dame, Jenny Ertl, aus gesundheitlichen Gründen nach dem Training die Reise absagen. Als Ersatz wurde kurzfristig die BORG Schülerin Lara Stockinger nominiert. Es war klar, dass es von allen Mannschaftsmitgliedern einer optimalen Leistung bedarf, um mit zumindest einem Unentschieden aus der Auseinandersetzung zu gehen. Das entscheidende Spiel war schließlich das Damen Einzel. Die Doppelspezialistin Flori Constantinescu konnte sich gegen Katharina Hochmair, ebenso Doppelexpertin, knapp mit 21:18 und 22:20 durchsetzen. Lara Stockinger konnte bei ihren ersten Einsätzen in der Bundesliga gut mithalten, verlor aber ihre Spiele im Damen Doppel und Im Mix Doppel. Collins Filimon war mit Jürgen Koch im Herren Doppel und im Einzel mit 2 Siegen maßgeblich am Erfolg beteiligt. Wolfgang Gnedt und Kai Niederhuber gewannen Ihre Einzel jeweils in 2 Sätzen. Übrigens wurden alle 8 Spiele in zwei Sätzen entschieden. In Anbetracht der Ausgangssituation ein toller Erfolg der Trauner Mannschaft. In 2 Wochen sollten wir wieder komplett antreten und sogar schon mit den Dänen Christian Lind Thompson planen können.


BCM Feldkirch (Natalie Herbst): In einem spannenden Spiel gegen die Mödlinger konnten wir uns im zweiten Spiel der Saison vor Heimpublikum einen Tabellenpunkt holen. Das erste Herrendoppel und das Damendoppel waren wie zu erwarten schwierig, wobei sich unsere Paarungen hier trotzdem gut präsentierten. Den ersten Punkt holten wir im zweiten Herrendoppel, wo Simon Bailoni und Fabian Steurer stark aufspielten und das Spiel mit konsequenter druckvoller Spielweise in zwei Sätzen gewinnen konnten. Chancenlos waren wir in den ersten beiden Herreneinzeln und im Dameneinzel. Den zweiten Punkt holte dann Simon Rebhandl im dritten Herreneinzel gegen Armin Sarosi, indem er konstant gegen das aggressive Spiel des Mödlingers dagegenhielt und im entscheidenden Moment selber offensiv wurde. Im abschließenden Mixeddoppel konnten Simon Bailoni und Lena Rumpold gut mithalten, mussten sich dann aber den Mödlinger Routiniers geschlagen geben. Hervorzuheben ist vor allem auch das exzellent gelungene Bundesliga-Debut von Anja Rumpold gegen Katrin Neudolt, die in beiden Sätzen sehr gut mithalten konnte und den Zuschauern eine tolle Partie bescherte.


Badminton Mödling (Katrin Neudolt): Aufgrund von unerwarteten Niederlagen unserer Akteure in Ungarn standen uns doch mehr Spieler zur Verfügung als angenommen. Dementsprechend war unsere Erwartungshaltung, mit dem Punktemaximum die Heimreise anzutreten. Wir konnten zwar 6:2 gewinnen, aber der verlorene Punkt ist doch ein wenig ärgerlich. Dennoch können wir mit den ersten zwei Runden im Ländle zufrieden sein und freuen uns schon auf die Doppelrunde in zwei Wochen, welche wir vor Heimpublikum bestreiten dürfen.


ASV Pessbaum (Andreas Meinke): Nach dem klaren Auftaktsieg war die Partie in Linz wie erwartet eine größere Herausforderung. Adi Pratama wählte eine etwas veränderte Aufstellung und konnte mit 2 Siegen im Herrendoppel und Mixed zwei Punkte zum Sieg beitragen. Da auch Iskander Zulkarnain beide Spiele für sich entscheiden konnte, fehlte nur 1 Punkt zum Sieg. Im Dameneinzel zeigte Emily Wu eine sehr gute Leistung, aber das Spiel ging ebenso wie das Damendoppel an Linz. Während Philip Drexler sich leider etwas überraschend im 2. Herrendoppel gegen Luka Ban geschlagen geben musste, sicherte aber Jan Janostik im 3. Herreneinzel den Sieg für Pressbaum.


UBSC Wolfurt (Michael Vonmetz): Auch im 2. Spiel der Bundesligasaison musste sich unser Team knapp dem Titelverteidiger und Rekordmeister Traun geschlagen geben. Da unsere Gäste bei den Damen nicht in Bestbesetzung antreten konnten, war bereits vor dem Spiel klar, dass die Entscheidung über den Ausgang im 1. Herreneinzel und Dameneinzel fallen würden. Nachdem dann auch die ersten Spiele wie geplant verliefen (klare Siege für Traun im 1. Doppel, 2. und 3. Einzel, ungefährdete Erfolge für uns im 2. Doppel , Damendoppel und Mixed) kam es im Spitzeneinzel zwischen Andraz Krapez und Stallmeister Wolfgang Gnedt zum ersten Showdown. Krapez fand leider nie seinen richtigen Spielrhythmus, die notwendige Lockerheit und Konstanz und musste sich trotz Führung im 2. Satz knapp geschlagen geben. Ähnlich erging es auch Katharina Hochmeir im für sie ungewohnten Einzel. Nach guten Spiel konnte sie im 2. Satz zwei Satzbälle nicht nutzen und hatte somit ebenfalls knapp das Nachsehen. So stehen wir nach zwei Spielen noch ohne Erfolgserlebnis da und stehen schon gewaltig unter Druck, unser Saisonziel zu erreichen. Auch die nächsten beiden Auswärtsspiele in Pressbaum und Linz in zwei Wochen werden sicher nicht leichter werden. Wie vor der Saison befürchtet, machen sich die Verstärkungen der anderen Teams bemerkbar. Wenn bei uns nicht alle ihre Bestleistung bringen können bzw. auch einmal über sich hinauswachsen, wird es extrem schwierig sein, gegen die vier Topteams zu reüssieren. Großer Dank gilt einmal mehr unseren treuen Fans, die trotz schönstem Wetter zahlreich den Weg in die Halle fanden und uns lautstark anfeuerten.


BSC 70 Linz (Reinhard Hechenberger): In den Doppelspielen konnten wir dieses Mal leider nicht überraschen. Ein Sieg wäre hier für das Endergebnis sehr wichtig gewesen. Bitter, dass sich nach gutem 2. Satz - Igor Cimbur am Sprunggelenk verletzt hat - damit waren die Chancen im dritten Satz dahin und schlussendlich musste er das letzte Spiel des Tages, das Mixed Doppel w.o. geben. Unser Damen Doppel Paarung (Polanc/Cica) holte in sehr souveräner Manier den ersten Punkt für unser Team. Sie ließen den „Pressbaumer Mädels“ keine Chance und gewannen beide Sätze mit 21:9. Nachdem auch Petra Polanc das Damen Einzel gegen Emily Wu klar holte, war die Chance auf ein Unentschieden zu kommen noch realistisch. Nachdem Luka Ban gegen Philipp Drexler in zwei Sätzen gewann, stand es sogar 3:3. Es folgte das 3. Herren Einzel von Jaka Ivancic und Jan Janostik, das knapp an die Pressbaumer ging. Damit waren die Chancen auf das Unentschieden dahin, nachdem Igor Cimbur nach zwei Punkten im abschließenden Mixed , aufgrund der Verletzung aus dem Herren Doppel, w.o. geben musste.

Downloads
Bundesliga-Aufstellungen
Saison 2020-2021
Saison 2021-2022
Alle Angaben ohne Gewähr | Impressum
Copyright © Österreichischer Badminton Verband